Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Hohne Hohne: Straßenbeleuchtung neu beraten
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Hohne Hohne: Straßenbeleuchtung neu beraten
18:07 04.07.2011
Von Christoph Zimmer
Anzeige
Hohne

Der sieht so aus: In einem ausführlichen Gespräch haben sich die Ratsmitglieder darauf verständigt, den vor wenigen Wochen gefassten Ratsbeschluss, der die vollständige Erneuerung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde vorsah, auszusetzen und neu zu beraten.

An dem Bauvorhaben hatte es heftige Kritik gegeben. Aus der Bevölkerung, aber auch aus der Politik. Jörg Künzle (FDP) hatte sich für den Erhalt der Dorferneuerungsleuchten eingesetzt und ein Bürgerbegehren angekündigt, falls der Gemeinderat an seiner Entscheidung festhalten sollte, sowohl Lampen als auch Leuchtmittel auszutauschen. Hinterher sprach er von einer „sehr vernünftigen Lösung". In den nächsten Wochen sollen Alternativen und Vorschläge erarbeitet werden.

Bis 2015 hätten in Hohne die Lampen und Leuchtmittel ausgetauscht werden sollen. Im Gespräch waren Kosten von knapp 190000 Euro, die von den Anliegern und der Gemeinde hätten getragen werden müssen. Bislang war die Verwaltung davon ausgegangen, dass es keine Alternative für die Dorferneuerungsleuchten mit Lampen aus Quecksilberdampf geben würde, die ab diesem Jahr nicht mehr zulässig sind. Nach einem Gespräch mit einem Hersteller für Leuchtmittel hat Künzle herausgefunden: Es gibt sie doch, „die Lampen entsprechen den Richtlinien und können eins zu eins ersetzt werden". Die Alternativen hat er dem Rat in seiner Sitzung vorgestellt. „Wir werden gucken, welche Möglichkeiten es gibt und wie viel sie kosten", sagte Gemeindedirektor Jörg Warncke.

Nach einem ersten Gespräch mit dem Bürgermeister - eine Woche vor der Ratssitzung - hatte sich die Entscheidung angekündigt. „Wir haben ganz normal miteinander geredet und Argumente ausgetauscht", sagte Künzle. Eine „vernünftige Vorgehensweise" hatte auch Thölke erkannt, „wir wollen in dieser Frage einen gemeinsamen Weg gehen".

Allerdings ist der Beschluss nicht komplett ausgesetzt worden. Am Schwimmbad soll die Erneuerung der Straßenbeleuchtung bald beginnen und im Herbst abgeschlossen sein.