Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Hohne Unbekannte brechen in Waldbad in Hohne ein
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Hohne

Unbekannte brechen in Waldbad Hohne ein: Rotwild flüchtet

08:57 29.06.2020
Von Christoph Zimmer
Symbolbild Quelle: Lothar H. Bluhm (Archiv)
Anzeige
Hohne

Ein Zeuge hatte in der Nacht zu Samstag gegen 1.30 Uhr insgesamt acht Jugendliche vor dem Waldbad Hohne beobachtet, als diese versuchten, den Zaun am Schwimmbadgelände zu übersteigen. Die sechs Jungen und
zwei Mädchen hatten offenbar bemerkt, dass sie beobachtet wurden und versteckten sich zunächst hinter einem dicken Baum.

Zuchthirsch und sieben Muttertiere flüchten von Weide

Zirka eine halbe Stunde später bemerkte der Zeuge, dass sich mehrere Personen auf dem Gelände des Freibades aufhielten. Anscheinend hatten sich die jungen Leute auf anderem Wege Zugang verschafft. Am nächsten Tag stellte sich heraus, dass ein Wildzaun im rückwärtigen Bereich des Bades an zwei Stellen aufgekniffen worden war. Dadurch war es einem Zuchthirsch samt sieben Muttertieren gelungen, von der Weide zu entweichen.

Anzeige

Jungtiere droht ohne ihre Muttertiere der Hungertod

Die zurückgebliebenen Jungtiere sind nun ohne ihre Muttertiere gefährdet zu verhungern. Der Besitzer des Rotwildes beziffert den entstandenen Schaden auf einen hohen vierstelligen Betrag. Die Polizei leitete Ermittlungsverfahren ein wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch.

So werden die Jugendlichen beschrieben

Die Tatverdächtigen werden geschätzt auf 16 bis 18 Jahre alt, einer der Jungen sei blond und auffällig groß gewesen, laut Polizei zirka 1,95 Meter. Eines der beiden Mädchen habe einen schwarzen Minirock getragen. Das zweite Mädchen sei blond und von dicklicher Statur gewesen.

Hinweise von Zeugen, die zur Aufklärung der Tat und Identifizierung der Täter
beitragen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Wathlingen zu melden
unter Telefon (05144) 495460.

Carsten Richter 21.06.2020
Carsten Richter 19.06.2020
Carsten Richter 16.06.2020
Anzeige