Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lachendorf Klettern in der Wildnis
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Lachendorf Klettern in der Wildnis
18:16 31.07.2016
Lachendorf

Die Kinder lernten schrittweise, wie sie ihre Kameraden verantwortungsvoll sichern, und sie lernten, wie sie selbst Keile legen, um sich bei einem Sturz nicht zu verletzen. Dabei gingen die Kinder oftmals an ihre Grenzen, wenn sie sich 30 Meter frei hängend abseilten oder eine Wand erklommen.

Belohnt wurden die Kinder unter anderem mit einer grandiosen Aussicht vom Felsen „Kamel“, auf dem sie an einem Abend selbst hinaufgetragene Hotdogs verdrückten. Auch wenn einige Kinder Angst hatten, hielt die Gruppe zusammen und ließ keinen Kameraden zurück. Am Ende saßen alle gemeinsam oben auf dem Felsen. Ein weiteres Highlight war die Nachtwanderung zur Rothesteinhöhle, in welcher schon Steinzeitmenschen gewohnt hatten. Bei eingeschaltetem Licht funkelte und glitzerte es überall, und jede Nische wurde untersucht. Drei Stunden wanderten die Kinder und Betreuer auf Wegen, die diesen Namen nicht verdienten. Brennnesseln, Brombeeren und Felsen versperrten ihnen den Weg – die Beine waren zerschrammt, in den Händen steckten Dornen und dennoch waren alle stolz darauf. Auch wenn am Abend die Hände schmerzten und die Blasen verarztet wurden, die Kinder hatten ihren Spaß am Lagerfeuer. Die Kinder genossen die Woche in der Wildnis trotz fehlender heißer Dusche.

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt