Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lachendorf Tausende Besucher strömen nach Lachendorf
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Lachendorf Tausende Besucher strömen nach Lachendorf
16:24 03.10.2017
Von Simon Ziegler
Quelle: Michael Schäfer
Lachendorf

"Hervorragend", sagte Michael Wennde, Inhaber des gleichnamigen Schuh- und Modehauses. "Schon um 5 vor 12 Uhr waren alle Parkplätze belegt. Danke an alle Kunden. Es scheint ihnen zu gefallen." Viele Kunden nutzten den verkaufsoffenen Feiertag, um sich für die Herbstsaison einzukleiden. Dabei ließ sich auch das ein oder andere Schnäppchen machen. Denn etliche Geschäfte lockten mit diversen Rabattaktionen.

Organisatorin Edith Funke von der Werbegemeinschaft Lachtetal war zufrieden. Sie stand an einem kleinen Stand im Olen Drallen Hoff, wo sie Beton-Pilze als Dekoration für den Garten anbot. Schon am Morgen, eine Stunde vor dem eigentlichen Beginn des Marktgeschehens seien die ersten Besucher gekommen. "Wir haben Glück, das Wetter ist überraschend gut", sagte Funke am Mittag.

Über 60 Stände umfasste der Wein- und Bauernmarkt. Es gab Wein und Federweißer, Wurst und Käse, Fisch und Cocktails. Und eine große Kuchentheke im Olen Drallen Hoff. Für Kinder war ein Karussell aufgebaut. Eine Flüchtlingsfamilie aus Syrien war mit einem eigenen Stand vertreten und bot Kulinarisches aus der Heimat an.

Daneben waren zahlreiche Kunsthandwerker vor Ort. Besonders ins Auge sprangen die in Beton gegossenen Rhabarberblätter am Stand von Hannes Buchholz aus Eschede. "Es läuft gut. Ich habe schon 15 bis 20 Stück verkauft", sagte er. Seine Mutter Susan Graue stellt die Rhabarberblätter selbst her.

Carola Denecke aus Endeholz präsentierte Rostartikel für den Garten – darunter viele Tierformen wie Rehe oder Schweine. Es sind erschwingliche Kunstwerke. Ein Reh kostet beispielsweise 40 Euro. Besonders gut kamen bei den Besuchern Kugeln an, die im Garten mit Kerzen stimmungsvoll inszeniert werden können. "Viele Kunden schauen bereits nach Weihnachtsgeschenken", so Denecke.

"Ich bin überrascht, dass es hier so schöne Sachen gibt", sagte Besucherin Sabine Peymann aus Großmoor. Sie interessierte sich besonders für Garten-Deko. Günter und Rita Eickenrodt kommen jedes Jahr zum Wein- und Bauernmarkt, "weil es immer so schön ist". Günter Eickenrodt bastelt zuhause selbst gerne: "Ich will mir ein paar Anregungen holen. Ein paar schöne Holzarbeiten habe ich schon entdeckt."