Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lachendorf Polizei hat keine Hinweise auf Fremdeinwirkung
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Lachendorf Polizei hat keine Hinweise auf Fremdeinwirkung
08:32 18.10.2019
Von Simon Ziegler
Die Polizei hatte den Ort des Geschehens großräumig abgesperrt, das Technische Hilfswerk baute ein Zelt auf.  Quelle: Oliver Knoblich
Anzeige
Lachendorf

Ein Todesfall hat am Donnerstagabend für Entsetzen in Lachendorf gesorgt. Um kurz nach 18 Uhr brach ein Mann auf der Oppershäuser Straße mitten im Ortskern zusammen. Der griechische Staatsbürger hatte eine schwere Halsverletzung. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. "Es gibt weiter keinen Hinweis auf Fremdeinwirkung", sagte Celles Polizeisprecherin Anne Hasselmann am Freitagmorgen auf Nachfrage der Celleschen Zeitung. "Wir haben bislang auch keinen Anhaltspunkt dafür, dass eine andere Person an der Tat beteiligt war."

Mann wird am Freitag in Hannover obduziert

Der Mann soll am Freitag in Hannover obduziert werden. "Wenn die Ergebnisse vorliegen, können wir mehr sagen", sagte Hasselmann. Mit einem Ergebnis der Untersuchung rechnet sie noch an diesem Freitag. Bis dahin würden die Beamten weitere Zeugen befragen. "Die Ermittlungen dauern an." Details zu dem Mann liegen derzeit nicht vor.

Anzeige

Polizei hat keine Hinweise auf Messerstecherei unter Jugendlichen

Einen Hinweis auf eine Messerstecherei unter Jugendlichen, wie in Sozialen Medien spekuliert wurde, gibt es nicht. "Dazu gibt es bislang keinerlei Anhaltspunkte", sagte die Polizeisprecherin.

Die Polizei hatte den Ort des Geschehens am Donnerstagabend großräumig abgesperrt, das Technische Hilfswerk baute ein Zelt auf. Der Mann soll mit der schweren Verletzung aus dem Hinterausgang eines Restaurants gekommen und an einem Supermarkt vorbeigelaufen sein. Nach rund 200 Metern brach er auf der Straße zusammen. Rettungskräfte konnten das Leben des Mannes nicht mehr retten.

Haben Sie Suizidgedanken? Dann wenden Sie sich bitte an folgende Rufnummern:

Telefon-Hotline (kostenfrei, 24 h), auch Auskunft über lokale Hilfsdienste:

0800 - 111 0 111 (ev.)

0800 - 111 0 222 (rk.)

0800 - 111 0 333 (für Kinder / Jugendliche)

Email: unter www.telefonseelsorge.de

Marie Nehrenberg-Leppin 18.10.2019
Simon Ziegler 17.10.2019
Jagd nach Verkehrssündern - Ärger um Parken an Lachendorfer Ackerstraße
Carsten Richter 06.10.2019
Anzeige