Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Adelheidsdorf Kaltblüter sind nicht "out"
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Adelheidsdorf Kaltblüter sind nicht "out"
17:10 24.07.2011
Niedersachsens Kaltblutzüchter präsentierten in Adelheidsdorf ihre Stuten und Fohlen. Quelle: Gert Neumann
Anzeige
Adelheidsdorf

Die Botschaft lautet: Kaltblüter sind nicht „out“. Im Tourismus (Kutschfahrten), im Freizeitbereich (Reiten), in der Holzwirtschaft (Holzrücken an Hängen) und in der Landwirtschaft (in Öko-Betrieben) sind sie verstärkt wieder anzutreffen. Entsprechend stark waren Meldezahl und Zuschauerinteresse.

Das „Stammbuch für Kaltblutpferde Niedersachsen e.V.“ liegt mit der Stutenbuchaufnahme und im Brennen der Fohlen voll im Trend, wobei in Gesprächen das schmerzhafte, aber von der Europäischen Union verlangte „Chippen“ am Hals der Tiere als wenig sinnvoll erachtet wird. Brandzeichen und Nummer allein sollen bereits die einwandfreie Identifikation garantieren.

Anzeige

Fast alle Stuten konnten ins „Stutbuch Eins“ eingetragen werden, wodurch die volle Abstammung anerkannt ist. Eine Stute erhielt sogar die Staatsprämien-Anwartschaft wegen überragender körperlicher Qualitäten.

Heimische Stuten führte allein Pferdewirtschaftsmeister Stefan Dingel vor, ein Profi im respektvollen Umgang mit Pferden. Als zwei Freiberger Stuten für die überforderte Vorführerin nicht trennbar waren, sprang Dingel ein, nahm die ihm unbekannten Stuten am Kopf, woraufhin diese wie selbstverständlich dem „Pferdeflüsterer“ brav folgten.

Von Gert Neumann