Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Adelheidsdorf Adelheidsdorf gibt viel Geld aus
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Adelheidsdorf Adelheidsdorf gibt viel Geld aus
16:07 28.12.2018
Von Simon Ziegler
Quelle: Jens Büttner
Adelheidsdorf

So viel hat die Gemeinde Adelheidsdorf seit Jahren nicht mehr ausgegeben: Im kommenden Jahr sollen knapp 2,2 Millionen Euro investiert werden. Es geht vor allem um zwei Großprojekte. Für den Neubau einer Kindertagesstätte sind im Haushalt des kommenden Jahres 1,5 Millionen Euro veranschlagt. 625.000 Euro sollen in das Projekt „Adelheidsdorfer Begegnung“ gesteckt werden.

Gemeinde ist schuldenfrei

Der Gemeinderat hat den Etat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig abgesegnet, sagte Heike Behrens, für die es der erste Haushalt als Adelheidsdorfer Bürgermeisterin ist. „Dafür, dass wir einige Investitionen tätigen, ist es ein geringes Defizit. Wir sind gut dabei“, bewertete sie das Zahlenwerk von Kämmerer Thorsten Borchers. Die Gemeinde Adelheidsdorf ist weiterhin schuldenfrei. Für 2019 wird mit einem Minus von 65.000 Euro geplant. Wie die meisten anderen Kommunen profitiert auch Adelheidsdorf von hohen Einnahmen aus der Einkommenssteuer und Ausschüttungen des Landkreises Celle. Dazu kommt: Die Umlagen an Landkreis Celle und Samtgemeinde Wathlingen sind deutlich niedriger als in der Vergangenheit.

Kita soll 2,3 Millionen Euro kosten

Der Gemeinderat entschied zudem, dass die Gemeinde Adelheidsdorf die Trägerschaft für die neue Kindertagesstätte im Baugebiet An der Kapelle übernehmen wird. Die Kita mit drei Gruppen soll etwa 2,3 Millionen Euro kosten. Baubeginn ist für 2019 geplant, die Einweihung spätestens im Jahr 2020, sagte Behrens. „Wir wollen, dass die Kita so schnell wie möglich realisiert wird“, so die Bürgermeisterin. Der Bedarf ist zweifellos da. Die Geburtenrate ist gestiegen, zudem sind in den vergangenen Jahren zahlreiche Familien in die Baugebiete gezogen. Bei den Moorwichteln in Großmoor wurde inzwischen ein Provisorium für eine weitere Krippengruppe geschaffen. Einen Namen für die neue Kita gibt es noch nicht. Diese Entscheidung soll der Kindergarten selbst treffen, heißt es.

„Adelheidsdorfer Begegnung“ geplant

Bei der „Adelheidsdorfer Begegnung“ geht es um Räume für den Adelheidsdorfer Sportverein (ASV). Er hatte vor ein paar Jahren, als an der Grundschule eine Mensa gebaut wurde, sein Vereinsheim „verloren“. Zwar konnte der Verein die Mensa mitnutzen, doch es ergaben sich „Nutzungskonflikte“, wie Behrens sagte. Über die Dorferneuerung wurde ein Förderantrag für einen Anbau an die Mehrzweckhalle der Grundschule gestellt. Läuft es optimal, bekommt die Gemeinde von den 625.000 Euro Kosten 50 Prozent gefördert.

Sollen die Steuerzahler für die Miete des Adelheidsdorfer Dorfladens aufkommen? Mit dieser Frage hat sich der Gemeinderat beschäftigt.

Simon Ziegler 24.11.2018

Die geplante Stromtrasse Suedlink ist vielen Landwirten ein Dorn im Auge. Mit einer beeindruckenden Aktion machen sie auf ihre Interessen aufmerksam.

22.11.2018

Der Herr der Fische: Axel Schmidt darf sich Fischsommelier nennen. Der 47-Jährige hat den IHK-Abschluss in Bremerhaven gemacht.

Simon Ziegler 21.11.2018