Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Kultur Samtgemeinde Wathlingen Musikalische Reise quer durch die Welt
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Kultur Samtgemeinde Wathlingen Musikalische Reise quer durch die Welt
16:14 27.06.2019
Von Jazz bis Gospel, von Folk bis Musical: Der Gemischte Chor Großmoor zeigt die ganze Vielfalt der musikalischen Genres. Quelle: Annette Mühlstein
Adelheidsdorf

Der Gemischte Chor Großmoor wird international – zumindest was sein Repertoire für das Open-Air-Konzert am Samstag, 29. Juni, angeht. Auf dem Programm stehen Lieder und musikalische Arrangements, die sich nicht nur über Kontinente bewegen, sondern in ihrer Vielfalt auch die unterschiedlichsten Genres im Bereich Chormusik bedienen: von Jazz bis Gospel, von Folk bis Musical. Auch in Sachen Sprachen begibt sich der Chor neben Deutsch vor allem in den englischen, dann aber weiter in den südamerikanischen, skandinavischen und afrikanischen Sprachraum.

Pause mit Salat und Würstchen

Es soll ein richtiges Sommerhappening werden – nicht nur was den Chorkonzertblock betrifft. Anschließend ist eine Pause mit leckerem Salatbuffet und frisch gegrillten Würstchen geplant. Danach geht es locker in eine Art Session, bei der Zeit für Gespräche bleibt, aber auch einzelne „Talente“ aus dem Chor sich noch solistisch oder in kleineren Bandbesetzungen an ein paar Stücke wagen.

Chor wird von Band begleitet

„Wir hoffen, dass da für jeden etwas dabei ist“, sagt Joschua Claassen. Seit fast fünf Jahren steht der Chor unter seiner Leitung und ist stetig gewachsen – eben auch was das Repertoire angeht. „Dieses Mal werden wir in gewisser Weise Neuland betreten. Wir singen ausschließlich populäre, überwiegend englischsprachige Chorliteratur, gepaart mit internationalen Volksliedern. Außerdem werden wir bei den meisten Stücken von einer Band begleitet“, erläutert er. Die Band, das sind Joschua Claassen selbst am Klavier, Frederic Tollemer am Bass sowie Mirko Galitz an Schlagzeug und Percussion.

Von Leonard Cohen bis Grönemeyer

Liest man das Programm, so verspricht das Ganze eine fröhliche Sommerfete zu ergeben. Da steht moderner Gospel wie Leonard Cohens „Hallelujah“, „This Little Light of Mine“ und „Adiemus“ neben lateinamerikanischen Rhythmen – von „Un poquito cantas“ bis „Mambo“ von Herbert Grönemeyer. Afrika lässt mit „Muhona“, „Siyahamba“, „Kumbaja, my Lord“ und „Africa“ grüßen und gleitet geschickt mit „Der ewige Kreis“ aus „Der König der Löwen“ in den Bereich Musical. Sommersonnenleichtigkeit gibt’s oben drauf mit „California Dreamin‘“ und den Beach Boys.

Das Open-Air-Konzert beginnt am Samstag um 18 Uhr auf dem Gelände der Grundschule Adelheidsdorf. Sollte es regnen wird das Konzert in der Mehrzweckhalle auf dem Schulgelände stattfinden.

Von Doris Hennies

Vier Ladys im besten Alter haben dem Publikum im Nienhäger Hagensaal mit zwei Stunden bester Unterhaltung gezeigt, wozu Frau heute fähig ist.

29.04.2019

Es war das vielleicht beste Ni-Ku-Konzert aller Zeiten: Der Auftritt von John Kelly und Maite Itoiz hat am Samstag frenetischen Jubel ausgelöst.

17.02.2019

Unterhaltsamer Abend im Hagensaal: Eine Krimi-Lesung mit pantomimischer Begleitung stand am Samstag bei Ni-Ku auf dem Programm.

27.01.2019