Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Nienhagen Finanzspritze für Nienhagens Vorzeige-Projekt
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Nienhagen Finanzspritze für Nienhagens Vorzeige-Projekt
11:03 20.02.2019
Von Simon Ziegler
Nienhagen

Wichtiger Schritt für das Car-Sharing-Projekt und den Verein Greenhagen in Nienhagen: Das Amt für regionale Landesentwicklung hat dem Verein den offiziellen Förderbescheid über rund 88.000 Euro zugestellt, teilt Bürgermeister Jörg Makel mit. Die Gemeinde fördert das Vorhaben mit weiteren 20.000 Euro.

Car-Sharing-Point und Lade-Infrastruktur

Nach Angaben des Vereinsvorsitzenden Reinhard Wilke würden jetzt die nächsten Schritte in Angriff genommen. Zunächst werde auf dem Dorfplatz gegenüber dem Wohnmobilstellplatz ein Carport für den Car-Sharing-Point einschließlich der Lade-Infrastruktur geschaffen. Dort sollen künftig auch zwei Elektrofahrzeuge zu mieten sein. Ferner ist die Anschaffung eines Rikscha-Taxis geplant. Der Mietvorgang soll in Zukunft über ein elektronisches Buchungsportal einfacher werden, heißt es weiter. Und damit Nutzer auch ohne Auto die Mietstation in Nienhagens Ortsmitte erreichen können, sind in Papenhorst und Nienhorst "Mitnahmebänke" geplant.

Sonnenstromanlage soll gebaut werden

Wenn alles glatt läuft, "können wir spätestens im August richtig loslegen", sagt Anne Jäger-Klein vom Vereinsvorstand. Gebaut werden soll zudem eine Sonnenstromanlage. Denn soweit wie möglich sollen die Mietfahrzeuge mit Strom fahren, der direkt vor Ort produziert wird.

Der Verein Greenhagen ist trotz der finanziellen Zuwendung auf Spenden angewiesen. Gesucht werden weitere Förderer. "Mit Greenhagen und dem Car-Sharing-Projekt können wir einen Beitrag zum Klimaschutz vor Ort leisten. Es ist ein Beitrag, diese kostbare Erde für unsere Kinder bewohnbar zu halten", betont Makel.

Nienhagen ist die einzige Gemeinde im Kreis Celle, in der es ein Car-Sharing-Modell gibt. Seit September 2018 können Privatleute ein Auto ausleihen. Mehr Informationen gibt es im Internet auf der Seite www.greenhagen.de.

Um lokale Themen ging es fast gar nicht beim Bürgerempfang der Gemeinde Nienhagen. Bürgermeister Jörg Makel stellte Klima und Frieden ins Zentrum.

Carsten Richter 20.01.2019

Wer aus Altersgründen kein Auto mehr fahren kann, ist in Nienhorst ziemlich aufgeschmissen. Hochbetagte Pferde sind hier dagegen gut aufgehoben.

Christian Link 18.01.2019

Ende der Debatte: Das Kriegerdenkmal, das an die Gefallenen des 1. Weltkrieges erinnert, wird saniert und im Nienhäger Rathauspark wieder aufgebaut.

Simon Ziegler 13.12.2018