Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Nienhagen Freiwillige Feuerwehr Nienhagen: Günther Zeppei für 75 Jahre Mitgliedschaft geehrt
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Nienhagen Freiwillige Feuerwehr Nienhagen: Günther Zeppei für 75 Jahre Mitgliedschaft geehrt
15:21 15.01.2018
Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Nienhagen

Van Oeffelt begrüßte neben den aktiven und fördernden Mitgliedern auch die Kameraden der Altersabteilung und einige Ehrenmitglieder der Ortsfeuerwehr, sowie viele weitere Gäste im Hagensaal.

Im Anschluss folgten die Jahresberichte des Ortsbrandmeisters, seines Stellvertreters und der Funktionsträger. Hierbei gingen die Redner unter anderem auf die 50 Einsätze, Aktivitäten, Ausbildung und Neubeschaffungen des vergangenen Jahres ein. Van Oeffelt berichtete, dass die Ortsfeuerwehr Nienhagen 47 aktive Feuerwehrleute, neun Kinder und Jugendliche in der Jugendfeuerwehr und 14 Kameraden in der Altersabteilung hat.

Ein großer Teil der von den Mitgliedern geleisteten Dienst- und Arbeitsstunden gingen im vergangenem Jahr auf die Umbaumaßnahmen im Feuerwehrhaus aus dem Jahr 1955 zurück. Hier konnten umfangreiche Modernisierungen, zum Beispiel der Toilettenanlagen, vorgenommen werden.

Von Olaf Rebmann

Mit einem Auftritt von Tenor Ricardo Marinello beginnt am Samstag, 27. Januar, das Jahr für die Musikreihe Nienhagen-Kultur (Ni-Ku). Der Sänger ist einem breiten Publikum geworden, als er im November 2007 als 18-Jähriger mit „Time to Say Goodbye“ bei der RTL-Show „Das Supertalent“ gewonnen hatte.

Simon Ziegler 08.01.2018

Eigentlich sollte die Waffe sichergestellt werden, doch stattdessen verschwand das Jagdgewehr spurlos. Auch fünf Monate nach einer Hausdurchsuchung in Nienhagen, bei der 23 Lang- und eine Kurzwaffe konfisziert wurden, bleibt ein dabei verschwundenes Gewehr unauffindbar. Das bestätigte Manuela Gollnisch, Pressesprecherin des Landkreises Celle, gestern auf CZ-Nachfrage. „Der Waffenbesitzer hat Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Das Verfahren hierzu ist jedoch noch nicht abgeschlossen“, sagte Gollnisch.

Christopher Menge 04.01.2018

Den Gesamteindruck vorweggenommen: Es war ein Genuss – diese musikalische Reise durch die Romantik im Neujahrskonzert des Regionalen Jugendsinfonieorchesters Hannover (RJO). Auf dem Programm – gespielt im Hagensaal in Nienhagen – standen diesmal Brahms, Strauss und Schumann. Das Publikum zollte der großartigen Leistung minutenlang anhaltenden, begeisterten Beifall und trotzte dem Ensemble unter der Leitung von Thomas Aßmus sogar noch eine Zugabe ab.

04.01.2018