Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Nienhagen Kess will Kita-Trägerschaft übernehmen
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Nienhagen Kess will Kita-Trägerschaft übernehmen
11:27 05.10.2018
Von Simon Ziegler
Quelle: Lothar H. Bluhm
Nienhagen

NIENHAGEN. Die Verantwortlichen des Nienhäger Kess-Familienzentrums würden einen Umzug ihrer Einrichtung begrüßen. „Wir sind mit unseren jetzigen Räumen am Dorfplatz zufrieden“, sagte Kess-Geschäftsführerin Simone Welzien. Durch den geplanten Neubau eines Kindergartens im Bürgerpark ergebe sich jetzt aber eine „historische Chance“ für das Kess, die Einrichtung auf noch breitere Füße zu stellen.

Das Familienzentrum bietet an, selbst Träger des neuen Kindergartens zu werden. Für das Kess würde die Übernahme der Trägerschaft ein weiteres Standbein bedeuten. „Wir haben die Pädagogen im Haus“, sagte Welzien. Somit würde es aus Kess-Sicht Sinn ergeben, das Familienzentrum zusammen mit dem Kindergarten zu planen. Der Bürgerpark biete viele Möglichkeiten. So könnte man dort ein Café als Generationen-Treffpunkt aufmachen, sieht die Kess-Chefin die Vorteile des Standortes. Andererseits sei der jetzige Standort am Dorfplatz „grundsätzlich sehr positiv“. Es sei schade, dass sich die Politik in Sachen Kindergarten-Neubau so schnell für den Bürgerpark entschieden habe.

In Nienhagen hat sich zuletzt eine Diskussion um einen Umzug der Vorzeige-Einrichtung entwickelt. Neben der erwarteten Synergie-Effekte im Zusammenhang mit dem Kita-Ausbau haben auch die hohen Mietzahlungen dazu geführt, dass über einen Neubau nachgedacht wird. (siz)

Die Politik diskutiert über einen Umzug des Kess-Familienzentrums in Nienhagen. Ein Vorschlag liegt bereits auf dem Tisch.

Simon Ziegler 01.10.2018

Mit einer Mischung aus Klassik und Volksweisen haben John Kelly und Maite Itoiz ihr Publikum in Nienhagen fasziniert.

30.09.2018

Mit einer ordentlichen Portion britischem Humor sollten die Zuschauer umgehen können. Die Theatergruppe St. Laurentius präsentiert das Stück „Fahr zur Hölle, Mr. Smith!“.

25.09.2018