Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Nienhagen Schwimmbad-Verein in Nienhagen wird aufgelöst
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Nienhagen Schwimmbad-Verein in Nienhagen wird aufgelöst
16:42 07.06.2018
Von Simon Ziegler
Nienhagen

Formal war der Vorstand in einer Mitgliederversammlung Ende Mai zurückgetreten. Hätte es Nachfolger gegeben, die den Verein weiterführen, hätten die "Wasserbeweger" weitermachen können. Doch es fand sich niemand. "Viele Bürger vertreten den Standpunkt: Die Bäder stehen doch noch auf gesunden Beinen", sagte Hofstede resigniert. Die Bereitschaft, den Verein aktiv zu unterstützen, sei kaum vorhanden.

Der Schwimmbad-Förderverein für die Samtgemeinde Wathlingen war mit dem Ziel gegründet worden, für mehr Attraktivität der beiden Schwimmbäder in Nienhagen und Papenhorst zu sorgen. Mit Aktionen wollte der Verein die Besucher zurückholen, die in den vergangenen Jahren aus unterschiedlichen Gründen verloren gegangen waren. Durch Events sollte zum langfristigen Erhalt der Bäder beigetragen werden. Hintergrund ist die Tatsache, dass das Nienhäger Europabad in einigen Jahren wohl für mehrere Millionen Euro saniert werden muss – oder ein Hallenbadbereich in Papenhorst gebaut wird.

Hinter den Kulissen ist auch zu hören, dass die Schwimmsparte des SV Nienhagen die "Wasserbeweger" nicht unterstützt haben soll. Dem Vernehmen nach haben die Vereine schlicht und einfach unterschiedliche Interessen. Das liegt vermutlich daran, dass der Förderverein mehr Gäste in die Bäder locken wollte. Das wollen aber nicht unbedingt die Leistungsschwimmer, weil dadurch der Trainingsbetrieb beeinträchtigt werden könnte. Auch das Organisieren von Events war schwierig, weil die "Wasserbeweger" im Freibad keine Speisen und Getränke verkaufen durften.

„Gesang ist der Flügelschlag der Seele“. Mit diesen Worten leitete Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Grube in das Jubiläumskonzert des Gemischten Chores Großmoor ein. Anlässlich seines 70-jährigen Bestehens hatte der Chor zum sommerlichen Konzert in den Hagensaal eingeladen und sich als Geburtstagsgäste auch den Hagenchor und die Nienharmoniker des Gesangverein Nienhagen eingeladen.

28.05.2018

Immer schwieriger wird es für deutsche Bauern, Erntehelfer aus EU-Nachbarländer für die Arbeit auf ihren Feldern zu gewinnen. Der Lebensstandard in Polen und Rumänien steigt und so sind immer weniger bereit, sich für die mühevolle Arbeit zu melden. Noch ist das für die Landwirte kein Problem, doch sie sehen die Entwicklung mit wachsender Besorgnis.

Michael Ottinger 28.05.2018

Betreuungsplätze sind in Nienhagen schon lange eine absolute Mangelware. "Unsere Kitas sind bis zum Rand voll besetzt", sagt Bürgermeister Jörg Makel. Doch jetzt haben Politik und Verwaltung anscheinend eine Lösung gefunden.

Christian Link 18.05.2018