Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Wathlingen Geld aus Wathlingen fließt in Nachbardörfer
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Wathlingen Geld aus Wathlingen fließt in Nachbardörfer
14:05 13.06.2010
Von Simon Ziegler
Wathlingen: Zukunft Einzelhandel / Wathlinger Bürgerhaus Quelle: Peter Müller
Anzeige
Wathlingen

Das sind die ernüchternden Ergebnisse einer telefonischen Befragung, die eine Hamburger Firma im Auftrag der Gemeinde durchgeführt hat.

„Perspektiven der Einzelhandelsentwicklung in Wathlingen“ nennt sich die Studie, die das Unternehmen jetzt im Ausschuss für Projektverwirklichung vorgestellt hat. Demnach kauft die Wathlinger Bevölkerung im Bereich des periodischen Bedarfs zwischen 65 und 92 Prozent in Wathlingen. Deutlich schlechter sieht es indes in den übrigen Sortimenten aus. So fließen nur sieben Prozent der Ausgaben, die Wathlinger für Schuhe ausgaben, in Geschäfte in der Gemeinde, beim Elektrobedarf sind es 14 Prozent. Vor allem der Einzelhandel in Nienhagen, Celle und Eicklingen profitiert vom Geld aus Wathlingen. Es könnte künftig noch schlimmer kommen, da an der B214 in Eicklingen ein Riesen-Einkaufszentrum geplant wird. Die Hamburger Firma führt in Wathlingen zudem eine Passantenbefragung durch.

Anzeige

Die Studie liefert Bürgermeister Torsten Harms Argumente, der auf dem Grundstück des Wathlinger Schachts ein Einkaufszentrum errichten lassen will. Einer Neueröffnung stehen aber unterschiedliche Auffassungen über die Größe eines neuen Vollsortimenters im Weg: Der Landkreis Celle ist der Meinung, Wathlingen sei mit Lebensmittelgeschäften überversorgt, mehr als 800 Quadratmeter Fläche will er einem Anbieter nicht zugestehen. Edeka ist an einer Verkaufsfläche von 1400 Quadratmetern interessiert.