Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Wathlingen Samtgemeinde stellt acht Langzeitarbeitslose ein
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Wathlingen Samtgemeinde stellt acht Langzeitarbeitslose ein
11:21 06.06.2019
Quelle: Inga Haarstrick
Anzeige
Wathlingen

Acht Langzeitarbeitslose haben eine neue Perspektive: eine Anstellung bei der Samtgemeinde Wathlingen. Ermöglicht werden die neuen Stellen durch das Teilhabechancengesetz. Das Jobcenter übernimmt dabei in den ersten zwei Jahren die kompletten Lohnkosten – ein Gewinn für alle.

Hans-Gerhard Schmalz hat schwere Zeiten hinter sich

„Ich hatte die Hoffnung eigentlich schon längst aufgegeben“, sagt Hans-Gerhard Schmalz. Der 47-Jährige hat schwere Zeiten hinter sich. Er ist seit Jahren arbeitslos, wusste oft nicht, wie es weitergehen soll. Dabei hat Schmalz sich immer bemüht: Viele Bewerbungen hat er geschrieben, doch die ersehnte Festanstellung blieb aus. „Das Gefühl, nicht gebraucht zu werden, für die Gesellschaft unnütz zu sein, hat mich fast depressiv gemacht“, erzählt er.

Anzeige

Gärtnern für die Samtgemeinde

Diese Sorgen gehören jetzt der Vergangenheit an. Schmalz hat einen neuen Job. Die Samtgemeinde hat ihn für Gärtnerarbeiten angestellt. Dank einer neuen Förderung mit dem Namen „Teilhabe am Arbeitsmarkt“ können Schmalz und viele andere Langzeitarbeitslose endlich positiv in die Zukunft blicken.

Lohnkosten werden zwei Jahre übernommen

„Mit dem Teilhabechancengesetz können wir Langzeitleistungsbeziehern jetzt eine gute Perspektive bieten“, erklärt Franziska Bauch, Teamleiterin des Jobcenters im Landkreis Celle. Arbeitgeber sollen dadurch einen Anreiz bekommen, Langzeitarbeitslose einzustellen. Das Konzept: Die Lohnkosten werden in den ersten zwei Jahren komplett übernommen. Die Förderung ist bis zu fünf Jahre lang möglich. Sie reduziert sich im dritten Jahr auf 90 Prozent der Lohnkosten, im vierten auf 80 Prozent und dann auf 70 Prozent. „Am Ende ist natürlich eine Übernahme des Arbeitnehmers auch ohne Förderung das Ziel, und damit vor allem auch die soziale Teilhabe“, so Bauch weiter. Gefördert werden können alle Langzeitarbeitslosen, die in den vergangenen sieben Jahren mindestens sechs Jahre lang Leistungen des Jobcenters bezogen haben.

"Ich habe meinen Traumjob gefunden"

Auch Necmiye Kurnaz-Coban profitiert von dem neuen Gesetz. Sie ist Mutter von drei Kindern. Kurnaz-Coban muss deshalb flexibel sein und suchte bisher vergebens einen Job in Teilzeit. "Durch das neue Gesetz habe ich jetzt auch meinen Traumjob gefunden“, erzählt sie. „Nun kann ich mein eigenes Geld verdienen und bin für meine Kinder auch ein Vorbild." Seit März ist die gelernte Bürokauffrau als Bürokraft in der Bauverwaltung der Samtgemeinde beschäftigt.

Arbeit gibt es in Wathlingen genug

Für die Samtgemeinde ist das Teilhabechancengesetz eine gute Möglichkeit, neue Mitarbeiter zu gewinnen. Arbeit gebe es in Wathlingen schließlich genug. „Es ist eine Win-win-Situation und es freut mich, dass wir als Arbeitgeber berufliche Perspektiven bieten können“, sagt Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Grube. Ein geregelter Alltag und neu gewonnenes Selbstvertrauen seien wichtig. „Dann kommt der Rest von ganz allein“, so Grube weiter. Denn eins ist klar: Der Wechsel von der Arbeitslosenwelt in die Arbeitswelt ist oft eine große Umstellung. „Wir unterstützen unsere neuen Mitarbeiter so gut wir können – und behandeln sie genauso, wie alle anderen auch.“

Coaching für Partner

Damit alles reibungslos klappt, unterstützt das Jobcenter im Landkreis Celle von Beginn an sowohl die Arbeitgeber, als auch die vermittelten Langzeitarbeitslosen ganzheitlich mit einem Coaching – und das auch berufsbegleitend. „Dabei geht es in erster Linie darum, die Beschäftigung zu sichern. Aber auch Fragen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, gesundheitliche Probleme oder finanzielle Sorgen sind hin und wieder Thema“, erklärt Franziska Bauch vom Jobcenter. Zudem biete das Teilhabechancen-Gesetz die Möglichkeit, Weiterbildungen während des Arbeitsverhältnisses zu fördern.

Die Chance seines Lebens

Für Hans-Gerhard Schmalz ist das neue Gesetz die Chance seines Lebens: „Ich habe wieder richtig Freude, fühle mich gebraucht, habe nette Kollegen und endlich wieder einen guten Grund, morgens aufzustehen“, erzählt der 47-Jährige.

Infos für Arbeitgeber

Unternehmen können sich beim Jobcenter über die Möglichkeiten des Teilhabechancengesetzes informieren. Ansprechpartner ist Thomas Klemmer, Telefon (05141) 961123.

Von cz

Simon Ziegler 04.06.2019
Simon Ziegler 04.06.2019
Christian Link 30.05.2019