Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Südheide CO2 soll durch Sanierung eingespart werden
Celler Land Südheide CO2 soll durch Sanierung eingespart werden
17:28 31.01.2019
Von Christopher Menge
Die Sanierung des Allwetterbades Unterlüß verzögert sich. Quelle: Christopher Menge
Unterlüß

"Wir müssen ein bisschen mehr machen", sagt Rainer Kirchhoff, Geschäftsführer der Wirtschaftsbetriebe Südheide, auf CZ-Anfrage. Sobald absehbar ist, wann das Schwimmbad wieder benutzbar ist, will er sich mit den Vereinen abstimmen.

Schließzeiten von Mai bis September

Gewöhnlich ist das Allwetterbad, bei dem in den Anfangsjahren das Dach geöffnet werden konnte, von Mitte Mai bis Mitte September geschlossen. Beispielsweise im April wieder zu eröffnen, um dann kurze Zeit später wieder zu schließen, scheint wenig sinnvoll zu sein.

Komplette Schwimmbadtechnik wird ausgetauscht

Im Allwetterbad wird die komplette Schwimmbadtechnik mit Mehrschicht-Filteranlage, Dosieranlage, Desinfektionsanlage und Beckenwasser-Doppelpumpenanlage mit Frequenzumrichter in der Technikzentrale erneuert.
Zusätzlich wird eine Be- und Entlüftungsanlage für die Umkleide und Duschen sowie das Schwimmbad errichtet. Die Anlagen sind jeweils mit Wärmerückgewinnung, energiesparenden, drehzahlgeregelten Ventilatoren mit Frequenzumrichtern und einem PWW-Nachheizregister ausgestattet. Die Anlagen werden über Luftqualitäts- und Feuchtefühler beziehungsweise über Feuchte- und Temperaturfühler bedarfsgerecht geregelt.

Zudem werden das gasbefeuerte Zuluftgerät für die Schwimmhalle und der Gaskessel für die Gebäudebeheizung durch einen Brennwertkessel ersetzt. Die Heizungsumwälzpumpen werden gegen energiesparende, drehzahlgeregelte Heizungsumwälzpumpen ausgetauscht.

Blockheizkraftwerk wird eingebunden

Die Lüftungstechnik, die Schwimmbadtechnik, die Heizungsanlage und die Beleuchtung können über die neue, zentrale Gebäudeautomation bedarfsgerecht geregelt, überwacht, angepasst und optimiert werden. Zudem wird das im Jahr 2015 errichtete Blockheizkraftwerk hydraulisch und reglungstechnisch eingebunden.

Tonnenweise CO2 wird eingespart

Durch die Sanierung entsteht rechnerisch eine durchschnittliche Einsparung beim Energieträger Erdgas von etwa 30 Prozent sowie eine damit verbundene Einsparung über die zu erwartende Lebensdauer der Anlagenteile von durchschnittlich 20 Jahren von etwa 450 Tonnen CO2 bei gleicher Nutzung und gleichen Betriebszeiten.

LED-Lampen werden installiert

Zudem werden auch die Leuchtstofflampen gegen neue energiesparende LED-Leuchten getauscht. Außerdem wurde das Allwetterbad nahezu flächendeckend mit Präsenzmeldern zur bedarfsgerechten Schaltung der Beleuchtung ausgestattet. Hierbei werden 195 alte Leuchtmittel ausgetauscht und 133 neue Leuchten installiert. Durch die entsprechende Umrüstung entsteht eine durchschnittliche Einsparung von etwa 65 Prozent sowie eine CO2-Einsparung über die Lebensdauer von 288 Tonnen.

Klimaschutzinitiative unterstützt Projekt

Das Gesamtprojekt wird vom Bundesumweltministerium gefördert. Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative werden Projekte unterstützt, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten.

Sie waren verwahrlost, verstört und verängstigt, als das Veterinäramt sie fand. Nun werden die zehn Hunde im Tierheim aufgepäppelt.

Marie Nehrenberg-Leppin 25.01.2019

Etwa 360 Veranstaltungen pro Jahr bietet das evangelische Bildungszentrum Hermannsburg. Dabei werden ganz verschiedene Schwerpunkte gelegt.

Christopher Menge 25.01.2019

Erneut haben Betrüger als falsche Polizisten zugeschlagen und eine allein lebende, 76 Jahre alte Frau aus Hermannsburg böse über den Tisch gezogen.

Christopher Menge 24.01.2019