Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Südheide Flüchtige Momente festgehalten
Celler Land Südheide Flüchtige Momente festgehalten
12:47 19.12.2018
In der Fotoausstellung „Jeden Tag“ zeigt Wulf Voss kleinformatige Werke. Quelle: Christina Matthies
Anzeige
Hermannsburg

„Jeden Tag“ heißt die Ausstellung mit Fotografien von Wulf Voss, die seit dem Wochenende auf Betreiben der Kulturinitiative AugenSchmaus im Hermannsburger „La Taverna“ zu sehen ist. In kleinformatigen Werken schenkt Voss hier den flüchtigen Momenten, den scheinbar unbedeutenden Dingen seine Aufmerksamkeit. „Bilder sind eine Form der Kommunikation, die intuitiv zugänglich ist“, erklärt der Künstler. „Ich finde meine Motive meistens spontan in dem Moment, in dem ich eine Bewegung sehe. Ich sehe, wie das Licht in eine bestimmte Szenerie fällt, die Atmosphäre eines Ereignisses. Dann geht es darum, das was ich sehe – wie ich es vor meinem geistigen Auge sehe – bildlich zu erfassen. Ich möchte offenen Auges Besonderheiten im Alltäglichen entdecken.“

Hier die Nahaufnahme einer runzeligen Hand, auf der einige unscheinbare Tabletten liegen, dort zwei nackte Füße, die über einen saftig-grünen Sommerrasen zu tanzen scheinen, dazwischen Wald und Wiesen, in Nebel getaucht oder von Raureif überzogen – man muss schon sehr genau hinsehen, muss sich einlassen auf die Fotografien, die faszinieren in ihrer Vielschichtigkeit. „Die Motive flüstern uns an: ‚Schau her, entdecke unsere Geschichte!‘“, so Jürgen Eggers, der im Rahmen der Vernissage am vergangenen Sonntag die Laudatio auf Wulf Voss hielt. „Die Fotografie ist eine besondere Sprache, sie wird überall auf der Welt verstanden.“ Lernen könne man sie jedoch nur in der Schule des Sehens.

Anzeige

Zuweilen erinnert es gar an die Kunst der Street Photography, was sich dem Betrachter da in Momentaufnahmen präsentiert – eine Straßenbrücke etwa, von Autos leer gefegt, die langsam im Nebel verschwindet. „Kleine Bilder, kleine Momente“, sagt Voss, „die wahrscheinlich jedem etwas anderes bedeuten.“ Angeregt durch den Kunstunterricht in der Schule hat der Hermannsburger schon früh begonnen – zunächst mit der Kamera seines Vaters – zu fotografieren. Heute sind es vor allem intensive Begegnungen, die den Künstler inspirieren. „Glückliche Momente, aber auch unscheinbares Glück sind in Wulf Voss‘ Bildern zu finden“, schloss Eggers – und da passte es ausgezeichnet, dass Dirk Freudenthal (Gitarre) die Vernissage mit zart-melancholischen Klängen musikalisch umrahmte.

Die Ausstellung ist bis zum 7. März im Restaurant La Taverna, Lotharstraße 27, in Hermannsburg, montags bis samstags ab 17 Uhr
sowie sonntags, 12 bis 14 Uhr, und ab 17 Uhr zu besichtigen.

Von Christina Matthies

Christopher Menge 12.12.2018
Christopher Menge 12.12.2018
Christopher Menge 11.12.2018