Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Besenbinden in Oldendorf: "Alte Handwerkskunst zeigen"
Celler Land Südheide Besenbinden in Oldendorf: "Alte Handwerkskunst zeigen"
16:43 14.01.2018
Stephan Schwartz (rechts) ist zum ersten Mal beim Besenbinden in Oldendorf dabei. Quelle: Christina Matthies
Oldendorf

„Wir wollen den Leuten alte Handwerkskunst zeigen“, sagt Tödter. „Wir möchten dafür sorgen, dass alte Traditionen nicht aussterben.“ Zu diesem Zweck haben der Oldendorfer und seine Mitorganisatoren bereits im Vorfeld Birkenreiser gesucht und diese zu großen Haufen aufgeschichtet. „Es muss Birke sein“, betont Tödter, „weil nur deren Zweige geschmeidig bleiben. Alles andere würde austrocknen und abbrechen.“

Rund 30 Teilnehmer sind gekommen – und gerade eifrig dabei, sich aus der Unmenge an Material die passenden Zweige herauszusuchen. Landwirt Arne Niemann hat schon ein recht ansehnliches Bündel zusammen: „Ich hab Erfahrung mit dem Besenbinden“, erzählt er, „die sind bei mir fast täglich in Gebrauch.“

Der Oldendorfer Stephan Schwartz ist zum ersten Mal dabei. „Ich war so vermessen zu glauben, ich könnte heute gleich mehrere Besen binden“, sagt er und lacht. „Aber das ist gar nicht so einfach.“ Die Idee, sich zum Besenbinden zu treffen, findet er super. „Vor allem, etwas zu produzieren, was es in der Qualität gar nicht im Baumarkt zu kaufen gibt.“

Von Christina Matthies

Es grunzt und schmatzt aus den Boxen vor dem Schweinestall von Mathias Albers. Die insgesamt rund 400 Tiere fressen unaufhörlich vor sich hin, bewegen ihren Ringelschwanz auf und ab, beschnuppern sich und knabbern auch schon mal vorsichtig am Ohr eines ihrer Artgenossen. Neugierig blicken sie auf, wenn der Fotograf das Objektiv seiner Kamera auf sie richtet. Man merkt: Hier – am Rande der Straße zwischen Baven und Bonstorf – fühlen sich die Tiere sauwohl. Rund um die Uhr haben Albers' Hausschweine freien Auslauf, können den Stall jederzeit verlassen – und sind dennoch sicher untergebracht.

Carsten Richter 11.01.2018

Keine Ritterspiele in Winsen, keine Heidelandgames in Hermannsburg: Der Landkreis Celle ist um zwei der größten Veranstaltungen ärmer – zumindest in diesem Jahr. Nach der Absage der Rittermeisterschaften hat sich auch der Veranstalter der Heidelandgames, der Verein Schottentag, gegen eine Ausrichtung der Veranstaltung in diesem Jahr entschieden.

Christopher Menge 09.01.2018

Das Schießen um die Königswürde nimmt man in Metzingen locker. "Eigentlich geht es nur um das Zusammensein", verrät Wolfgang Kopmann das Erfolgsrezept der informellen Schützengemeinschaft. Seit mittlerweile 50 Jahren kommt man in Metzingen zwischen Weihnachten und Neujahr zusammen, um den besten Schützen zu ermitteln.

03.01.2018