Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Austausch in Kopenhagen: Schüler erleben Europa
Celler Land Südheide Austausch in Kopenhagen: Schüler erleben Europa
18:53 15.02.2019
Von Oliver Gatz
Besuch in Kopenhagen: (von links) Thurid Mencke, Paula Mahn, Maureen Lamm, Jasmin Dening, Leonie Passuth, Bernd Zobel und Kristin Wegener. Quelle: Peter Wichmann
Hermannburg

Schülerinnen und Lehrer des Christian-Gymnasiums Hermannsburg sind zum vierten Treffen des Erasmus-Projektes „Welcoming Diversity at School“ nach Kopenhagen gereist. Dort trafen sie auf ihre Partnerschulen aus Dänemark, den Niederlanden, Italien, Portugal und Spanien. Thema des Treffens war die ethnische Vielfalt in Schulen.

Willkommensklassen und Integrationsarbeit

Bereits am ersten Projekttag präsentierten die Schulen ihre Arbeiten. Vorträge über Willkommensklassen sowie über Integrationsarbeit für geflüchtete Frauen gehörten ebenso zum Programm wie der Besuch des Alhambrahuses, in dem unbegleitete Minderjährige betreut werden. Die Hermannsburger Schülerinnen Jasmin Dening, Justine Dening, Paula Mahn und Leonie Passuth präsentierten auch Fragen für ein Spiel, das sich inhaltlich mit der Europäischen Union beschäftigt.

Ein Ausflug nach Kopenhagen und in die alte Königsstadt Roskilde gehörten ebenso zum Programm. Kopenhagen bestätigte das Bild einer sehr fahrradfreundlichen Stadt. In Roskilde wurde neben der Kathedrale mit den zahlreichen Königssärgen das Viking Ship Museum besichtigt. Zu den eindrucksvollsten Exponaten gehören hier die fünf 1962 freigelegten Wikinger-Schiffe.

Einblick in verschiedene Kulturen

Alle deutschen Schülerinnen zogen ein positives Resümee. Leonie und Justine betonten das Kennenlernen „vieler offener und freundlicher Menschen aus unterschiedlichen Ländern.“ Paula hob hervor, dass ihr vor allem „die offene Gastfamilie und die bunte Schule gefallen habe.“ Jasmin unterstrich die Bedeutung des Erasmus-Projektes, „da es Jugendlichen hilft, einen Einblick in verschiedene Kulturen zu bekommen“. Projektleiterin Kristin Wegener nannte das Erasmus-Projekt ein sinnvolles Programm der EU: „Hier leben und erleben Jugendliche Europa.“ Begleitet wurde sie von ihren Kollegen Maureen Lamm, Thurid Mencke und Bernd Zobel. Im Mai wird das Thema „Our European Dream“ im Mittelpunkt des nächsten Treffens in Ede (Niederlanden) stehen.

Als Vorsitzender der Naturschutzfreunde Weesen wurde 1984 Wilhelm Wandrei gewählt. Der 77-Jährige gibt sein Amt nun nach 35 Jahren ab.

Christopher Menge 14.02.2019

Der Unterlüßer Pastor Wilfried Manneke wird nach 23 Jahren verabschiedet. Sein Kampf gegen Rechtsextremismus geht weiter.

Christopher Menge 08.02.2019

Am Donnerstagabend stand er auf einmal auf dem Feuerwehrturm in Baven – ein Storch mit Ring. Inzwischen ist auch seine Geschichte bekannt.

Christopher Menge 04.02.2019