Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Firma Eltosch Grafix aus Unterlüß steht vor dem Aus
Celler Land Südheide Firma Eltosch Grafix aus Unterlüß steht vor dem Aus
16:21 21.07.2016
Von Carsten Richter
Quelle: Udo Genth (Archiv)
Unterlüß

UNTERLÜSS. Alle Mitarbeiter hätten von der Geschäftsführung am 24. Juni ein gleichlautendes Kündigungsschreiben erhalten, teilt der Hermannsburger Rechtsanwalt Eckhard Dormeier mit, der inzwischen einen Großteil der Mitarbeiter vertritt. Für kommenden Donnerstag, 28. Juli, ist eine mündliche Verhandlung vor dem Arbeitsgericht Celle angesetzt. „Noch im März wurden allen Mitarbeitern in Unterlüß Treueprämien gezahlt. Im Hintergrund haben sie dann erfahren, dass die Firma dicht gemacht wird“, sagt Dormeier. Ganz offensichtlich werde versucht, den Standort Unterlüß kostenneutral gegen die Wand zu fahren, vermutet der Anwalt. „Ein Sozialplan oder eine sozialverträgliche Regelung für die Mitarbeiter sind offenbar nicht vorgesehen.“

Genau das möchte Dormeier nun gemeinsam mit einem Großteil der Belegschaft erreichen – viele Betroffene haben schließlich eine Familie zu versorgen. Einige Mitarbeiter waren 10 bis 15 Jahre bei Grafix beschäftigt. Auch sie rätseln über die Gründe für die plötzliche Schließung. „An der Wirtschaftslage kann es definitiv nicht liegen“, meint Bianka Böhm, „die Auftragsbücher waren immer voll“. Seit fünf Jahren arbeitet sie bei Eltosch Grafix. „Wir haben schon länger gemerkt, dass da etwas im Busch ist“, sagt Böhm. „Plötzlich hat die Geschäftsführung uns alle zusammengetrommelt und über die Schließung informiert.“ „Aus betriebsbedingten Gründen“, habe es geheißen – was auch immer das bedeutet.

Ebenso im Unklaren über den genauen Hintergrund gelassen ist die Gemeinde Südheide. „Auch wir waren völlig überrascht“, sagt Rainer Vogeler, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters. „Wir haben immer gut mit der Firma kooperiert.“ Bis zur Übernahme durch Hönle. „Seitdem ist die Kommunikation sehr eingeschränkt. Die Schließung hätte man uns bekannt geben müssen, gerade bei der Vielzahl der betroffenen Arbeitsplätze – das ärgert uns.“ Auch für die CZ war die Geschäftsführung bislang für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Vogeler hofft, eine Auffanggesellschaft zu finden. Eine weitere Option sei eine Übernahme der Mitarbeiter durch Rheinmetall. Angeblich wollte die Eltosch-Geschäftsführung Kontakt mit dem benachbarten Unternehmen aufnehmen, so Böhm. Allerdings müssten die Anforderungsprofile stimmen. „Sonst wird es für die Betroffenen schwierig, eine passende Stelle im näheren Umfeld zu finden“, sagt Vogeler.