Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Südheide Hermannsburger Frühling gut besucht
Celler Land Südheide Hermannsburger Frühling gut besucht
13:49 13.06.2010
Auf der Junkernstraße herrschte am Nachmittag rechtes Gewimmel Quelle: Udo Genth
Anzeige
Hermannsburg

Frohe Gesichter bei den Veranstaltern und Besucher am Sonntagnachmittag bei Hermannsburger Frühling. „Der Besucherzuspruch bestärkt uns, dass es sinnvoll ist, solche Veranstaltungen durchzuführen“, sagte Stefan Drewes vom Örtze-Ring in einer ersten Bilanz. Es habe sich als positiv erwiesen, neue Attraktionen einzubauen. Drewes fasste zusammen: „Wir sind sehr zufrieden“.

Zu den neuen Attraktionen gehörte unter anderem die Landrover-Ausstellung vor dem Rathaus. 13 urige, olivgrüne Fahrzeuge hatten die „Land Rover Freunde“ Hermannsburg dort für die Besucher aufgestellt.

Anzeige

Außerdem war der untere Teil der Hermannsburger Junkernstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Stattdessen gab es dort zahlreiche Stände, an denen Süßigkeiten und Magnetschmuck verkauft, Hunderte von Pflanzensetzlingen feilgeboten wurden oder bei denen die Kinder Karussell fahren konnten. Viele Besucher schoben sich an den Verkaufstresen der Hofläden vorbei, um gleich nebenan bei den Landfrauen Wein zu probieren oder auf dem Flohmarkt nach Brauchbarem zu stöbern.

Die Feuerwehr informierte auf dem Brase-Hof. Dort konnten Kinder zudem Kälbchen streicheln und deren Väter die Leistung einer vollautomatischen Holzzerkleinerungsmaschine bewundern. Die neuesten Volvo-Modelle wurden ebenso präsentiert wie Unimogs und ein Jeep der Oldtimerfreunde, gleich nebenan waren Fahrräder für jeden Zweck zu sehen.

Für die Kinder hatte sich der veranstaltende Örtze-Ring etwas Besonderes ausgedacht. Vor fünf Geschäften konnten sie ihre Treffsicherheit oder Geschicklichkeit beim Ballspielen, Ringewerfen und Erbsenzertrümmern testen. Unter allen Teilnehmern werden fünf Einkaufsgutscheine verlost.

Lag der Schwerpunkt des Hermannsburger Frühlings üblicherweise in der Junkernstraße, so warteten die Unternehmen am südlichen Ortsausgang jeweils gleich mit zwei Attraktionen auf. Zum einen zeigten die örtlichen Autogeschäfte, der Elektromarkt und das Küchenfachgeschäft die neuesten Entwicklungen. Als zweite Anziehungskraft erläuterten Hermannsburger Gymnasiasten ihre Versuchanordnungen, mit denen sie sich am Wettbewerb „Jugend forscht“ beteiligt hatten. Ständig transportierte ein Doppeldeckerbus aus ehemaligem Berliner Bestand die Besucher durch den Ort.

Beim Flohmarkt schaute so mancher nach einem Schnäppchen. Kleines Bild: Der Ritterbund Hartmann von Aue informierte die Besucher über die Deutschen Rittermeisterschaften, die vom 30. Mai bis 1. Juni im Örtze-Park stattfinden. Fotos: Genth

Veranstaltung

im Nordkreis

Von Udo Genth