Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Mit Liebe gefertigte Unikate präsentiert
Celler Land Südheide Mit Liebe gefertigte Unikate präsentiert
17:53 03.03.2019
Ausstellerin Herta Hanke freut sich: „Der Markt für Dekorationsartikel wird immer größer.“ Quelle: Anke Schlicht
Hermannsburg

„Das ist einfach gemacht“, beschreibt eine Ausstellerin ihre Ware. „Ja, wenn man es kann“, lautet die Antwort der Kundin. Ein typischer Dialog für den Hermannsburger Hobbymarkt, der am Samstag zum 47. Mal stattfand. Der Veranstalter Ralf Schmidt sowie die 48 Standbetreiber bedienen sich gern des Understatements. Es beginnt beim Titel: Die Erzeugnisse, die den Fluren und der Pausenhalle der Oberschule ein ganz neues Gesicht verleihen, sehen allesamt sehr professionell und gar nicht nach reiner Freizeitbeschäftigung aus, sind jedoch aus reinem Spaß am Arbeiten mit der Hand entstanden.

Mit Topflappen fing alles an

„Ich brauchte doch ein Hobby für den Ruhestand“, erklärt Karin Livingston, wie sie zum Stühleflechten kam. Mittlerweile ist sie auf der zweimal pro Jahr stattfindenden Traditions-Veranstaltung bereits eine Institution. Notgedrungen früher startete Petra Herberg mit ihrer Lieblingsbeschäftigung, die inzwischen Augenweiden der Handwerkskunst hervorbringt. „Ich war krank, konnte nicht aufstehen, suchte nach etwas, das man vom Bett aus machen konnte“, berichtet die Cellerin. Sie begann mit Topflappen und steht nun inmitten von Taschen, Teddybären, Röcken, Hausschuhen und vielem mehr. Sie strickt, näht, häkelt und filzt. Ein vielfarbiges Ergebnis, das zwei dieser Fertigkeiten kombiniert, fällt vielen der den ganzen Tag über herbeiströmenden Besucher ins Auge: „Das ist tunesisch Häkeln“, erläutert Petra Herberg eine Methode, die Stricken und Häkeln vereint und zudem die Möglichkeit bietet, jeden Garn- und Wollrest zu verwerten.

Bandbreite im Angebot

„Da steckt Herzblut drin“, äußert sich Erika Sommer aus Sülze bewundernd über die Decke und fügt sehr treffend hinzu: „Das sind hier alles mit Liebe gefertigte Unikate.“ Ihre Bandbreite reicht von Gartendesign, Kleidung über Grußkarten, Kerzen bis zu Schmuck und Dekoartikeln. „Die Kunst“, antwortet Christa Schmelter auf die Frage, was ihr an diesem Markt am meisten gefalle. "Ich male selbst. Die Menschen machen aus ihrem Hobby Lebensfreude.“

Von Anke Schlicht

Mobbing gehört leider auf vielen Schulhöfen zum Alltag. Oberschüler haben nun in einem Workshop gelernt, wie sie eingreifen können, um den Opfern zu helfen.

Marie Nehrenberg 22.02.2019

Ein Unterlüßer muss sich nun vor Gericht verantworten. Ihm wird vorgeworfen zwei Brände im August 2018 gelegt zu haben. Angeblich wollte er sich selbst töten.

Marie Nehrenberg 19.02.2019

Sie zogen ein positives Fazit: Schülerinnen aus Hermannsburg trafen in Kopenhagen im Rahmen eines EU-Projekts ihre europäischen Freunde.

Oliver Gatz 15.02.2019