Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Südheide Kita Regenbogen feiert 25. jähriges Bestehen
Celler Land Südheide Kita Regenbogen feiert 25. jähriges Bestehen
17:59 25.06.2018
Zum 25-jährigen Bestehen feierten die Mitarbeiter und Kinder der DRK-Kita „Regenbogen“ in Unterlüß ein buntes Familienfest. Quelle: Christina Matthies
Unterlüß

UNTERLÜSS. Bei Marijke Jäger werden Kindheitserinnerungen wach. „Die Rutsche kam mir früher kilometerlang vor“, erzählt sie und lacht, während sie den Blick über das weitläufige Gelände der Kita „Regenbogen“ schweifen lässt. Erzieherinnen und Kinder haben zur bunten Geburtstagsfeier eingeladen: Der Kindergarten vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) in Unterlüß wird 25 Jahre alt. Rund 150 Gäste sind gekommen – und als eines der ersten Kita-Kinder, die 1993 die neueröffnete Einrichtung am Altensothriethweg besucht haben, darf natürlich auch Jäger nicht fehlen. „Es ist zwar schon lange her, aber ein paar Erinnerungsstücke an meine Zeit im Kindergarten habe ich immer noch“, verrät sie. „Zum Beispiel einen Gutschein für einmal unter dem Tisch essen', der in meinem Adventskalender war.“

Geburtstagskrone, Laternenfest oder eben der Adventskalender zu Weihnachten: Man habe sich über die Jahre so manches Ritual bewahrt, sagt Regina Zietz, seit 25 Jahren Leiterin der Kita „Regenbogen“. „Aber wir hatten natürlich auch einige Herausforderungen zu bewältigen.“ 1993 sei die Kita zunächst mit drei Kindergartengruppen gestartet. „Damals hatten wir noch Öffnungszeiten von 7 bis 13 Uhr, wobei nur einige Eltern den Sonderdienst von 12 bis 13 Uhr in Anspruch nahmen.“ Heute dagegen sei die Ganztagsbetreuung überhaupt nicht mehr wegzudenken, erklärt Zietz mit Blick auf die Familiengruppe am Nachmittag, die der Unterlüßer DRK-Kindergarten 2008 gegründet hat.

Eine so hervorragende pädagogische Arbeit über all die Jahre aufrecht zu erhalten, sei in Zeiten des Fachkräftemangels alles andere als leicht, betont DRK-Kreisgeschäftsführer Frank Lübben. Und der Bürgermeister der Gemeinde Südheide, Axel Flader, hat gleich noch eine gute Nachricht für alle Eltern im Gepäck: „Ab Herbst kommenden Jahres werden wir in Containerräumen am Hermannsburger Hasenberg eine weitere Kita mit einer Kindergartengruppe sowie zwei Krabbelgruppen eröffnen.“ (mat)

Von Christina Matthies

Thomas Wojcie­chowski, Leiter der Abteilung Globale Gemeinde und Organisator des diesjährigen Sommerfestes des evangelisch-lutherischen Missionswerks in Niedersachsen (ELM) fand am Samstag in Hermannsburg klare Worte: „In unserem Leitthema ,Es reicht. Für alle‘ steckt ja eine Doppelbotschaft. Zum einem sagt es: In Gott reicht es für jeden Menschen – in Bezug auf Nahrung, Wasser, Energie und auch in Bezug auf individuelle Lebensentwürfe. Alles ist möglich. Das ist die Freiheit, die wir haben", sagte Wojcie­chowski.

24.06.2018

„Macht, was ihr wollt. Doch merkt euch dieses Wort: Vernunft muss sich ein Jeder selbst erwerben, und nur die Dummheit pflanzt sich gratis fort.“ Mit diesen Versen aus Erich Kästners Gedicht „Ein alter Mann geht vorüber“ verabschiedet Michael Zilk als neuer Schulleiter des Christian-Gymnasiums Hermannsburg den 69. Abiturjahrgang. Bei seiner Rede geht er vor allem auf die Verantwortung ein, die die 75 Absolventen für die Gestaltung der Zukunft haben.

23.06.2018

Der Countdown läuft: Noch neun Tage kann für den Erhalt der Hermannsburger Heidelandgames gespendet werden. Aktuell sind 2665 Euro auf dem Spendenkonto. Damit fehlen dem Verein Schottentag noch 4835 Euro, um die Wettkämpfe nach schottischer Art weiter ausrichten zu können.

Michael Ottinger 22.06.2018