Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Südheide So bewirken alte Handys Gutes
Celler Land Südheide

Missionswerk Hermannsburg sammelt alte Handys für einen guten Zweck

15:16 17.07.2020
Von Oliver Gatz
EBei der Tagung der Synode der Landeskirche Hannover hatte das Evangelisch-lutherische Missionswerk in Niedersachsen zu einer besonderen Sammelaktion aufgerufen. Am Ende befanden sich etwa 30 alte Handys in der Sammelbox. Quelle: Maurizio Gambarini
Anzeige
Hermannsburg

Etwa 30 alte Handys fanden sich am Ende in der Sammelbox. Bei der Tagung der Synode der Landeskirche Hannover hatte das Evangelisch-lutherische Missionswerk in Niedersachsen (ELM) die Synodalen zu einer besonderen Sammelaktion aufgerufen. Ausgediente Smartphones sollten sie für einen guten Zweck abgeben. Wenn bei 80 Synodalen so viele ausgediente Handys zusammenkämen, sei das ein gute Quote, zeigte man sich zufrieden.

Bei Synode wirbt Missionswerk für Handyaktion

„Wir hatten auf der verkürzten Synode am 10. Juli eine Handysammelbox vor einem großen Rollup zur Handyaktion Niedersachsen platziert“, berichtet Anette Makus, Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit des ELM. Die Aktion wird von einem breiten Bündnis unter der Federführung des ELM getragen.

Anzeige

Recycling-Quote bei Smartphones und Handys erhöhen

"Wir möchten mit der Handy-Sammelaktion die Recycling-Quote erhöhen und auf die globalen Zusammenhänge zwischen Ressourcen-Verbrauch und Konsumverhalten im globalen Norden und Menschenrechtsverletzungen und Naturzerstörung im globalen Süden hinweisen", erläutert Makus. Mit den Erlösen aus der Sammelaktion würden zwei Menschenrechtsprojekte in Südafrika und Brasilien des ELM sowie eine Bildungsaktion in Niedersachsen zum Lieferkettengesetz des Verbandes Entwicklungspolitik Niedersachsen (VEN) unterstützt.

Erlös fließt in drei Projekte

Die Erlöse seien stark abhängig von den Rohstoffpreisen und beliefen sich aktuell auf 50 Cent pro Handy. „Die Deutsche Telekom, die unser Abwicklungspartner ist, verdient an der Handyrücknahme nichts, sondern trägt unter anderem die Kosten für das Handysammelcenter, die Sammelboxen, Logistik und das Porto für die Rücksendung“, erläutert Makus. Einen Teil der Erlöse behielten die Recyclingbetriebe ein, denn das fachgerechte Recycling in dem Recyclingbetrieb und das Ein-schmelzen der Metalle in einer Metallhütte in Europa koste Geld.

Telekom ist Partner der Handyaktion Niedersachsen

Die Handyaktion Niedersachsen richtet sich mit vielfältigen didaktischen und Mitmach-Angeboten an Multiplikatoren aus der Bildungsarbeit, Schulen, Konfirmanden, Kirchengemeinden, Kommunen, entwicklungspolitische Initiativen und alle Interessierten. Das ELM lädt alle interessierte Menschen ein, eine eigene Sammelaktion zu starten. „Der Aufwand hält sich in geringen Grenzen und für die Arbeit mit Gruppen haben wir das didaktische Material auf unserer Homepage bereitgestellt“, so Makus. In Hermannsburg befindet sich übrigens eine Sammelbox im Ludwig-Harms-Haus.

Oliver Gatz 16.07.2020
Oliver Gatz 15.07.2020
Christopher Menge 10.07.2020