Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Südheide Malwettbewerbe wecken Kreativität der Kinder
Celler Land Südheide

Regenbögen überall in Celle: Malwettbewerbe wecken Kreativität der Kinder

08:51 18.06.2020
Von Susanne Harbott
Unter einem großen Regenbogen in einem Fenster der Großen Kreuzkirche wurde dieGeschichte der Arche Noah dargestellt. Quelle: Martin Räbiger
Anzeige
Hermannsburg

In Hermannsburg findet man überall gemalte Regenbögen: in Fenstern, auf der Straße, in Zeitungen, in der Kirche. „Aber warum ist das so? Was hat das zu bedeuten?“ Diese Frage haben Dorothee Räbiger, Kantorin der Großen Kreuzkirche, und Britta Pfeiffer aus dem Kindergottesdienst-Team den Kindern aus Hermannsburg und Umgebung gestellt. Bis zum 25. Juni sind sie aufgerufen, sich an einem Malwettbewerb zur Arche Noah zu beteiligen.

Geschichte der Arche Noah dargestellt

„Man muss ja gucken, wie man mit den Kindern in Kontakt bleibt“, sagt Räbiger mit Blick auf die Coronakrise. Daher wurde das Fenster zwischen Kirche und Gemeindesaal beim Hintereingang zum Foyer gestaltet. Unter einem großen Regenbogen wurde dort die Geschichte der Arche Noah dargestellt. „Die Kinder kommen hier nach der Schule vorbei“, sagt Räbiger. „Das ist ein echter Blickfang.“ Aber die Kinder müssen aufmerksam sein. „Wir haben ein paar Fehler eingebaut“, verrät die Kantorin.

Anzeige
Dorothee Räbiger hat das Regenbogenfenster der Großen Kreuzgemeinde gestaltet. Quelle: Christopher Menge

Beste Bilder erhalten ein Präsent

Informationen zum Mitnehmen liegen im Vorraum zur Kirche aus. Fertige Bilder können in den Briefkasten des Gemeindebüros, Georgstraße 4, gesteckt werden. Die besten Bilder werden mit einem Präsent belohnt.

Alle Teilnehmer erhalten einen Preis

Weiterer Malwettbewerb: Für den Malwettbewerb des Kinderschutzbundes Celle „Schenkt der Welt einen Regenbogen“ stehen die Gewinner fest. Alle anderen Teilnehmer erhalten ebenfalls einen Preis. „Die ganze Fensterscheibe hängt voll mit wunderschönen Bildern. Die Kinder waren sehr kreativ“, so Silvia Seibel, Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes. Zu bewundern sind die Kunstwerke in der Neustadt 77 noch bis zum 28. Juni. „Uns war es wichtig, den Kontakt zu den Kindern und Jugendlichen zu uns und gewissermaßen auch untereinander herzustellen sowie sie wahrzunehmen und an etwas Wunderbarem zu beteiligen. Das ist uns mit dem Symbol des Regenbogens gut geglückt“, so Seibel. Es gab fünf Gutscheine für eine Eisdiele zu gewinnen. Die Preise wurden ausgelost. Alle anderen bekommen ein Spielzeug. „Es lohnt sich also, bei der nächsten Aktion mitzumachen“, so Seibel. Alle Gewinner wurden benachrichtigt. Das Team des Kinderschutzbundes plant schon eine neue Mitmachaktion. Näheres demnächst in der Presse und unter www.kinderschutzbund-celle.de.

Ein Schaufenster in der Neustadt zeigt die entstandenen Kunstwerke des Regenbogen-Malwettbewerbs des Kinderschutzbundes Ortsverband Celle.  Quelle: Kinderschutzbund Ortsverband Celle
Stolpersteine geputzt - Stilles Gedenken und mahnende Worte
17.06.2020
Oliver Gatz 15.06.2020
Oliver Gatz 12.06.2020
Anzeige