Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Südheide Wolf von Unbekannten erschossen
Celler Land Südheide Wolf von Unbekannten erschossen
08:02 22.05.2019
Von Andreas Ziesemer
Bei Hermannsburg wurde ein Wolf abgeschossen. Quelle: Swen Pförtner
Anzeige
Hermannsburg

Fußgänger haben am Dienstag bei Hermannsburg einen erschossenen Wolf gefunden. Das berichtet der NDR. Die Polizei habe die Ermittlungen aufgenommen, so Raoul Reding, Wolfsbeauftragter der Landesjägerschaft Niedersachsen. Der Abschuss von Wölfen ist eine Straftat. Sie kann mit einer hohen Geld- und sogar einer Gefängnisstrafe belegt werden. Hintergrund und Motiv des bislang unbekannten Täters sind noch unklar.

Acht tote Wölfe im Landkreis Celle

Insgesamt ist es der achte Wolf, der in den vergangenen Jahren im Landkreis Celle getötet wurde. Zuletzt war Ende März ein Wolf auf der Landesstraße 310 zwischen Fuhrberg und Wietzenbruch überfahren worden - dies war der 62. tot aufgefundene Wolf in Niedersachsen seit 2003.

Anzeige

Zuvor war bei einem Verkehrsunfall im Dezember ein Wolf auf der Landesstraße 298 im Bereich der Abfahrt nach Rixförde getötet worden.

Immer mehr Wölfe im Landkreis Celle

Im Landkreis Celle leben immer mehr Wölfe. Die Landesjägerschaft Niedersachsen (LJN), die für das Wolfsmonitoring zuständig ist, hat im Dezember 2018 ein weiteres Wolfsrudel bestätigt. Es lebt bei Widdernhausen. Im März 2018 war bereits ein Rudel in Walle und im August 2018 eins in Wietze nachgewiesen worden. Für Walle fehlt für das vergangene Jahr allerdings noch der Reproduktionsnachweis. Bisher konnte der Wolfsbeauftragte der Landesjägerschaft, Raoul Reding, für die hiesige Region "nur" Nachwuchs für die Rudel Bergen, Eschede/Rheinmetall, Wietze, Ostenholzer Moor, Wietzendorf und Ebstorf bestätigen.

Neben zwei Wolfspaaren sind im Dezember 2018 insgesamt 21 Rudel bestätigt. Zu einem Rudel gehören etwa acht bis zehn Tiere.

Christoph Zimmer 16.05.2019
Christopher Menge 08.05.2019
05.05.2019
Anzeige