Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Südheide Ute Hampe macht Volkshochschulprogramm
Celler Land Südheide Ute Hampe macht Volkshochschulprogramm
15:25 13.06.2010
Von Karin Dröse
Ute Hampe VHS Hermannburg Quelle: eingereicht
Anzeige
Hermannsburg

Seit 13 Jahren organisiert Ute Hampe (55) die Hermannsburger Außenstelle der Volkshochschule Celle (VHS). Auf Empfehlung ist die gelernte Buchhändlerin zu diesem Job gekommen. Jedes Halbjahr, pünktlich nach dem Ende der Sommer- und Weihnachtsferien, legt die VHS ein neues Kursusprogramm vor. Rund 30 Kurse sind es in jedem Semester in Hermannsburg. Von Englisch bis zu Schneiderin, von T'ai Chi bis zur Thailändischen Küche können Mann und Frau ihr Wissen in den Abend- und Wochenendkursen erweitern.

„Jedes Semester stehe ich vor der gleichen Herausforderung“, erzählt Hampe: „Wie bekomme ich neue und interessante Themen und Dozenten nach Hermannsburg?“ Dankbar sei sie für das gute Dutzend „Stammdozenten“, Fachleute in Sport und Entspannungstechniken, Sprache, Literatur, Computer und Kreativangeboten, die mit ihren Kursen die „Basisversorgung“ des Programms bilden. Trotzdem telefoniert sie in jedem Halbjahr wochenlang von ihrem kleinen Heimbüro aus im Landkreis herum, um neue Gesichter und neue Themen für das kommende Programmheft zu finden.

Anzeige

„Mit dem Beginn der Anmeldezeit wird es dann jedes Semester hektisch“, erzählt die VHS-Managerin weiter. Dann stehe das Telefon tagelang nicht still. Zwischen den Telefonaten mit Teilnehmenden sind die auf dem Anrufbeantworter aufgelaufenen Anmeldungen abzuhören und die E-Mails zu checken. Und dann beginnt die Hektik der „ersten Kursusabende“.

In diesem Jahr fängt die „heiße Anmeldephase“ am 7. August an. „Sobald ich die Programmhefte in Geschäften, Banken und Gemeindebüros ausgelegt habe, klingelt das Telefon“, berichtet Ute Hampe. Neugierig ist sie, ob die neuen Angebote Anklang finden: „Zum ersten Mal habe ich einen Gesprächskursus für Paare mit der Gestaltberaterin Susette Herrera im Programm und eine Kochschule zum Thema ‚Vollwertige Schnellgerichte’ mit der Gesundheitsberaterin Karin Weßler.“

Dass Ute Hampe gerne liest und reist, kommt ihr bei der Arbeit für die Volkshochschule zugute. Reisebeschreibungen, Biografien, Frauenromane und die Bücher ihres Mannes Klaus Hampe mag sie. Seine beiden Werke „Darf ich das – Gewissensfragen im Alltag“ und „Lieben mit gutem Gewissen“, hat sie lange vor dem Erscheinungstermin in der Hand. Die Liebe zum Buch kommt auch in der ehrenamtlichen Arbeit in der Bücherstube zum Ausdruck. Donnerstags von 9 bis 18 Uhr werden im Obergeschoss des Missionshauses gebrauchte Bücher verkauft.

Außerdem kümmert Ute Hampe sich um Hund „Frodo“, den kleinen Münsterländer, der zur Familie gehört. „Er kommt vom Bauernhof, geht gerne spazieren und will beschäftigt werden“, sagt Ute Hampe.

Gesellschaftsspiele mag die Hermannsburgerin ebenfalls. Einmal monatlich trifft sich eine Spielrunde montags ab 19 Uhr. Für das Brettspiel „Carcassonne“ sucht sich noch neue Mitspieler.

Informationen zur Spielerunde und zum VHS-Programm gibt es bei Ute Hampe unter Tel. (05052) 8776, Fax (05052) 978878 oder per E-Mail heu-te53@web.de