Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Südheide Wechsel von der dunklen Seite der Macht
Celler Land Südheide Wechsel von der dunklen Seite der Macht
18:00 01.07.2019
Der Jugendchor „Flashlights“ hat das Musical „Weltwechsel“ in der Müdener Kirche aufgeführt. Lena (vorne rechts) spielte sehr beeindruckend den Jungen Tom, der den Wert von Liebe, Freundschaft und Respekt entdeckt. Quelle: Peter Scharfenstein
Müden

Diese Mädchen trauen sich was. Die Aufregung war groß und es gab einiges Lampenfieber, da die „Flashlights“ das Musical zum ersten Mal vor einem größeren Publikum aufführen durften. Unter der Leitung von Diakonin Siegrid Lange hatten die Mädchen zum Teil gleich mehrere Rollen einstudiert. „Wir haben jede Woche geübt, manchmal war es schon sehr anstrengend“ erzählt Hanna, „aber wir hatten ja ein Ziel vor Augen.“

Das Popmusical „Weltwechsel“ handelt von dem Jungen Tom, der von der dunklen Seite der Macht in eine friedvolle, von Barmherzigkeit geprägte Welt wechselt, und nach anfänglicher Skepsis und einigen Rückschlägen erkennt, dass Liebe, Freundschaft und Respekt die entscheidenden Werte im Leben sind.

Toller Gesang, gekonntes Schauspiel

Mit tollem Gesang und gekonntem Schauspiel, einem spannenden Handlungsbogen, schnellen Rhythmen und eingängigen Melodien aus Rock, Pop, Rap und Gospel begeisterten die Teens das Publikum in der vollbesetzten St.-Laurentius-Kirche.

Lena beeindruckte mit ihrer überzeugenden Darstellung des Jungen Tom, der sich im Spannungsfeld zwischen Neugier und Zweifel bewegte. Nicht minder überzeugend waren die anderen Darstellerinnen, was umso bemerkenswerter ist, da einige der Mädchen noch mit einer Erkältung zu kämpfen hatten.

Zuschauer stimmlich in den Bann gezogen

Neben ihrem guten schauspielerischen Ausdruck zeigten die jungen Damen vor allem, was gesanglich in ihnen steckt. Nach anfänglichen kleinen Unsicherheiten legten sie richtig los und spätestens mit dem Lied zum Thema Freundschaft zogen sie die Zuschauer mit ihren sehr emotionalen Stimmen in ihren Bann. Zum Ende der Aufführung gab es donnernden Applaus und Rufe nach Zugabe. So wurden der Mut und die tolle Leistung der Mädchen reichlich belohnt.

In ihrer Dankesrede lobte Bettina Bouma, Mitglied des Kuratoriums St. Laurentius, die „grandiose Darstellung, den mitfühlenden, berührenden Gesang und die schauspielerische Glanzleistung“. Zum Abschluss der Veranstaltung hieß es dann Abschied nehmen von Chorleiterin Siegrid Lange. Die Diakonin verlässt die Gemeinde, um sich nun stärker ihrer anderen Arbeitsstelle in Sülze widmen zu können. Mit einem überraschenden Ständchen verabschiedeten sich die „Flashlights“ von ihrer Chorleiterin und bedankten sich für die jahrelange Begleitung.

Südheide Schwarzwildgatter - Sauen in Bewegung bringen

In Hermannsburg wurde das erste Schwarzwildgatter in Niedersachsen eröffnet. Was sich die Verantwortlichen davon versprechen.

01.07.2019

"Mission auf Abwägen": Beim Fest des Missionswerks gab es viele nachdenkliche Töne. Es ging um Rechtsextremismus und soziale Brennpunkte.

30.06.2019

Eine Flugschau mit beeindruckenden Greifvögeln und das Füttern der niedlichen Ziegen war nur ein Teil der Highlights beim Kindertag in Müden.

24.06.2019