Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Südheide Wettrennen auf dem "Kleinen Klo" in Baven
Celler Land Südheide Wettrennen auf dem "Kleinen Klo" in Baven
17:00 08.08.2018
Von Christopher Menge
Mit Blaulicht und Feuerwehrschlauch: Kay Lange hat für die Jugendfeuerwehr Baven eine Seifenkiste gebaut, mit der der Nachwuchs am Samstag beim fünften Bavener Seifenkistenrennen an den Start geht. Die Blaulichter sollen während der Rennen leuchten – sie werden mit einer Batterie betrieben. Quelle: Oliver Knoblich
Baven

"Wenig Luftwiderstand, wenig Rollwiderstand der Reifen und das Gewicht muss passen", erklärt der Seifenkistenbauer, worauf es ankommt. "Dazu kommt noch die Motivation und der Mut, den Berg runter zu ballern." Der 38-Jährige hat ein Paddelboot zerlegt, um die Seifenkiste zu bauen.

Seit vier Monaten hat er immer wieder an dem Fahrzeug gebastelt. "Alles, was ich finden konnte, habe ich eingebaut", sagt Lange lachend. Das "Mädchen für alles" bei der Firma Reifen Gruhn hat das zerlegte Paddelboot mit einem Kettcar verbunden. Griff und Stange zum Anschieben entstammen einer Hollywoodschaukel. Die Reifen sind von einem Heuwender und haben breite Rillen, die eine schnelle Fahrt versprechen. "Außerdem habe ich noch ein Verkehrsschild und Deckel vom Farbeimer verbaut", erzählt Lange.

Was seine Seifenkiste, die er der Jugendfeuerwehr Baven am Wochenende übergibt, aber ausmacht, sind die Details. Nicht nur, dass er sie rot angestrichen hat. Lange hat auch zwei Blaulichter angebracht, die über eine Batterie betrieben werden. Am Heck hat er außerdem eine Feuerwehrschlauchhaspel installiert, vorne eine Feuerwehrspritze.

Erlaubt ist vieles, nur Höhe, Breite, Länge und Gewicht sind reglementiert. "Und jede Seifenkiste muss eine Bremse haben", sagt Lange. "Und eine Zugvorrichtung, aber die war am Paddelboot schon dran." Vor dem Rennen muss sich jede Seifenkiste dann noch einer technischen Abnahme unterziehen.

Zunächst ist für Freitagabend aber noch eine Probefahrt geplant. "Wenn dann noch Veränderungen gewünscht sind, schweiße ich abends noch", sagt Lange. Eins ist dabei beim ganzen Spaß entscheidend: Die Sicherheit geht vor", betont der Seifenkistenbauer, der hofft, dass viele bei dem Dorfspektakel mitmachen.

Ob die Sieger-Kiste der vergangenen beiden Jahre, in der die Fahrer auf einem Autositz liegen, die etwa 300 Meter lange Strecke auf der abschüssigen Straße Am Moor in Baven herunterrast, steht allerdings noch nicht fest. "Bisher haben sich sieben Teams angemeldet", sagt Organisator Thorsten Riggers.

Völlig unvermittelt standen ihm drei junge Männer gegenüber, dann bekam er einen Faustschlag ins Gesicht.

Carsten Richter 06.08.2018

Einen größeren Waldbrand hatte gestern Nachmittag die Feuerwehr Unterlüß zu löschen. Die Brandursache, ein Blitzeinschlag eines Gewitters, das schon am Samstag über den Nordkreis hinweg gezogen ist, verwundert nur auf den ersten Blick.

Andreas Babel 30.07.2018

Dass Ereignisse ihren Ankündigungen hinterherlaufen, ist keine Seltenheit – auch das Universum macht da keine Ausnahme. Als Jahrhundert-Spektakel war die totale Mondfinsternis am Freitag in zahlreichen Medien bezeichnet worden, kupferrot sollte sich das nächtliche Rund des Himmels präsentieren. Ein leeres Versprechen, wie sich herausstellte, und dennoch konnte die 103 Minuten lange Finsternis alles andere als düster inmitten von Gleichgesinnten an der Hermannsburger Sternwarte erlebt werden. Der Verein Sternwarte Südheide nahm das in dieser Länge äußerst seltene Phänomen zum Anlass, zu einem Public Viewing einzuladen.

29.07.2018