Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wietze Ebbe in der Kasse bei Unterhaltungsverband
Celler Land Wietze Ebbe in der Kasse bei Unterhaltungsverband
17:23 12.03.2019
Von Oliver Gatz
Der Unterhaltungsverband Wietze beklagt, dass sich die Zahlungen des NLWKN oft viel zu lange hinziehen. Dadurch gerät der Verband in finanzielle Schwierigkeiten. Quelle: Oliver Gatz
Wietze

Der Unterhaltungsverband Wietze gerät finanziell immer stärker unter Druck. Nach Angaben von Vorstandsmitglied Irene Rahte herrscht „Ebbe in der Kasse“. Als Grund nennt sie das Zahlungsverhalten des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN). Nach dem Abschluss von Projekten erstatte die Behörde nur zögerlich die entstandenen Kosten. „Es dauert vielfach Monate. Das darf eigentlich nicht sein“, kritisiert Rahte.

Kostenerstattung zieht sich hin

Ihren Angaben zufolge geht der Unterhaltungsverband Wietze für bestimmte Projekte wie den Bau von Fischtreppen freiwillig in Vorleistung. Doch es dauere immer länger, bis der Verband das Geld vom NLWKN erstattet bekommt. „In letzter Zeit zieht sich das in erstaunlichem Maße in die Länge“, sagt Rahte. Dafür hat sie kein Verständnis. „Wir alle geben uns in ökologischer Sicht viel Mühe. Wenn man eine Zusage gegeben hat, muss man das Geld auch rausrücken.“

Sollte sich die Finanzlage des Verbandes nicht entspannen, könnten vorläufig keine freiwilligen Projekte mehr in Angriff genommen werden, warnt Rahte. Nach Abschluss eines Projektes folgt in der Regel eine Prüfung durch den NLWKN. „Warum dauert das so lange? Es hat ja in der Vergangenheit geklappt. Warum jetzt nicht“, fragt sich Rahte.

Dass die Kooperation mit dem NLWKN nicht mehr so rund läuft, bestätigt auch Gerald Roloff, Geschäftsführer des Unterhaltungsverbandes Wietze. „Die Zusammenarbeit gestaltet sich schwierig“, sagt er. Man müsse immer länger auf sein Geld warten.

Rücklagen-Polster schmilzt

Nach Roloffs Angaben fließen die Mitgliedsbeiträge des Verbandes ausschließlich in Unterhaltungsmaßnahmen. Ausgaben für Bauprojekte wie Fischtreppen müssten aus Rücklagen finanziert werden. „Doch dieses Polster schmilzt“, erläutert der Geschäftsführer. Roloff zufolge umfasst der Haushalt des Verbandes in diesem Jahr rund 950.000 Euro.

Mehr Förderanträge und hohe Auflagen

Der NLWKN führt die Verzögerungen auf zahlreiche formelle Vorgaben im Rahmen der EU-Förderung zurück. Es gebe „hohe Anforderungen an die Abwicklung der einzelnen Förderprojekte und damit auch an die Zuwendungsempfänger“, so NLWKN-Sprecher Carsten Lippe. Zudem nehme die Zahl der Förderanträge zu. Diese wiesen zum Teil Mängel auf. „Nicht immer sind zum Beispiel Anträge vollständig oder einzuhaltende Nebenstimmungen hinreichend dokumentiert“, erläutert Lippe.

Verfahren sollen vereinfacht werden

In Verbindung mit der anstehenden Reform der EU-Agrarpolitik arbeiteten Bund und Land an einer Vereinfachung der Verfahren und einer spürbaren Entlastung für die Antragsteller, fügt Lippe hinzu. Auch in der laufenden Förderperiode versuche der NLWKN, die Bearbeitungszeiten zu reduzieren.

Wietze Kevin Kühnert in Wietze - „Müssen auf breite Basis bauen“

Auf dem Weg von Bielefeld nach Berlin machte Kevin Kühnert, der Vorsitzende der Jusos, Station in Celle.

Jürgen Poestges 08.03.2019
Wietze Spatenstich für Testbahn - Schritt in die automobile Zukunft

18 Millionen Euro hat Wabco in den Ausbau der Teststrecke in Jeversen gesteckt. Dafür fiel am Donnerstag der Startschuss. Doch Wabco plant noch mehr.

Oliver Gatz 07.03.2019

Soll es in Wietze auf der Ortsdurchfahrt mehrere Tempo-30-Zonen geben? Die Politik sagt Nein. Der Bürgermeister will eine andere Regelung gegen Raser.

Oliver Gatz 05.03.2019