Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Wietze Klare Sache im Ortsrat
Celler Land Wietze Klare Sache im Ortsrat
15:06 15.02.2019
Von Simon Ziegler
Jeversen

Damit dürfte die Sache entschieden sein: Mit klarer Mehrheit hat der Ortsrat in Jeversen am Donnerstag dafür gestimmt, das neue Feuerwehrgerätehaus südwestlich des Hirtenhauses zur Straße Im Reihern zu bauen. Für diesen Vorschlag gab es sechs Stimmen von Wählergemeinschaft und SPD. Jörn Anders (parteilos) stimmte als einziger dagegen. Das gab Wietzes Bürgermeister Wolfgang Klußmann gestern bekannt. Die endgültige Entscheidung trifft der Wietzer Gemeinderat am 28. Februar. Das Gremium dürfte das Votum aus Jeversen aber kaum übergehen.

Drei Möglichkeiten standen zur Wahl

Um den richtigen Standort war in der Politik lange gerungen worden. Zur Wahl standen drei Möglichkeiten: Zwei Varianten auf dem Areal des Hirtenhauses sowie ein Grundstück an der Contistraße. Alle Optionen haben Vor- und Nachteile. Knapp zusammengefasst: Für einen Neubau am Hirtenhaus müssen Eichen gefällt werden, dafür liegt der Standort mitten im Dorf. An der Contistraße müssten keine Bäume weichen, aber die Wehr gehört nach breiter Einschätzung an einen zentralen Ort.

Grüne scheitern mit Vorschlag

Die Abstimmung im Ortsrat macht klar, dass sich die Grünen nicht durchsetzen konnten. Sie hatten vorgeschlagen, auf dem Hirtenhaus-Grundstück südlich des Grillpavillons die neue Heimstätte der Brandbekämpfer zu errichten. Nach Rathaus-Angaben müssten wegen der Zufahrten dann aber noch mehr Bäume gefällt werden. Die Grünen, die im Jeversener Ortsrat kein Stimmrecht haben, hatten diese Darstellung zurückgewiesen.

Naturschutz-Aspekte klären

Nun läuft nach der rund 75-minütigen Beratung im Ortsrat alles auf die Variante zur Straße Im Reihern hinaus, die auch Ortsbürgermeister Dietrich Ziemke für richtig hält, wie er vor der Sitzung sagte. Laut Klußmann müssen sieben bis zehn Eichen gefällt werden. Das könnte noch in diesem Jahr passieren. Zuvor sollen Naturschutz-Aspekte geklärt werden. Eine Frage sei zum Beispiel, ob Fledermäuse dort heimisch seien. Falls nötig würden Ersatzquartiere geschaffen. Der Neubau des Feuerwehrhauses wird vermutlich im Jahr 2020 realisiert.

Wo wird das neue Feuerwehrhaus in Jeversen gebaut? Drei Optionen liegen auf dem Tisch. Vermutlich werden alte Eichen gefällt.

Simon Ziegler 11.02.2019

Multiresistente Keime stellen keine akute Gefährdung dar, sagt das Kreis-Gesundheitsamt. Der Wietzer Schlachthof hat seine Kläranlage nachgerüstet.

Simon Ziegler 10.02.2019

Daniel Achtermann hat ein Haus gestrichen - ohne Meisterbrief. Seit Jahren beschäftigen sich Gerichte mit dem Fall. Dabei geht es nur um ein Bußgeld.

06.02.2019