Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Wietze Startschuss für schnelles Internet
Celler Land Wietze Startschuss für schnelles Internet
16:02 26.04.2019
Von Simon Ziegler
Seit Anfang April werden entlang der Gehwege Leitungen gelegt.  Quelle: David Borghoff
Wietze

Orange Leitungen und Bagger, die entlang der Gehwege buddeln: In Wietze und Hornbostel hat der Glasfaserausbau begonnen. Damit gehören DSL-Anschlüsse oder Verbindungsabbrüche bald der Vergangenheit an. Erst im Februar hatte die Gemeinde stolz vermeldet, dass über 40 Prozent der Haushalte einen Vorvertrag mit der Deutschen Glasfaser abgeschlossen haben.

"Der Ausbau läuft seit Anfang April"

"Der Ausbau läuft seit Anfang April", berichtet Wirtschaftsförderer Philip Daniel. "Es sind mehrere Bautrupps an verschiedenen Stellen in Wietze und Hornbostel unterwegs, die abschnittsweise bauen." Große Einschränkungen für Verkehrsteilnehmer gibt es dabei nicht. "Die Arbeiten an einem Abschnitt sind in der Regel innerhalb eines Tages beendet, sodass der Weg dann wieder frei ist." Lediglich Geh- und Seitenwegen seien kurzzeitig gesperrt. Bereits fertig ist die sogenannte Backbone-Leitung, die dafür sorgt, dass das schnelle Internet in Wietze ankommt. Bürger in Jeversen müssen sich hingegen noch eine Weile gedulden. "Dort folgt der Ausbau ein bisschen später", sagt Daniel.

Fertigstellung bis Ende des Jahres geplant

Ein Meilenstein, die Aufstellung des "PoP" (Point of Presence), soll am Dienstag erreicht werden. Der "PoP" ist die Hauptverteilstation des Netzes. Von hier aus werden die einzelnen Glasfasern in die Haushalte verlegt. Allgemein gehe der Ausbau nach Auskunft der Deutschen Glasfaser bislang reibungslos voran, in Wietze rechne man mit einer Fertigstellung bis Ende des Jahres. Informationen für Bürger gibt es im Baubüro an der Steinförder Straße 32. Ansprechpartner der Deutschen Glasfaser sind vor Ort und beantworten Fragen rund um den Ausbau. Ebenso können Neuverträge abgeschlossen werden. Das Baubüro hat immer dienstags von 11 bis 14 Uhr und 15 bis 19 Uhr geöffnet.

Landtagsvize Bernd Busemann hat sich das künftige Wietzer Rathaus angeschaut. Bei den Gesprächen ging es auch um Dea. Was er jetzt machen will.

Simon Ziegler 26.04.2019
Wietze Sanierung von Turm 70 - "Abriss kommt nicht in Betracht"

Eine halbe Million Euro soll die Sanierung des Wietzer Wahrzeichens kosten. Die Politik will das Museum nicht im Stich lassen.

17.04.2019
Wietze Standort-Schließung - Dea ist gesprächsbereit

Das Ölunternehmen Dea hat auf die Wietzer Resolution reagiert. Nach Ostern soll es Gespräche geben. Der Bürgermeister dämpft aber die Hoffnungen.

Simon Ziegler 12.04.2019