Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Wietze In Wietze fährt ein neuer Bürgerbus
Celler Land Wietze In Wietze fährt ein neuer Bürgerbus
16:42 14.01.2018
Von Simon Ziegler
Quelle: Gemeinde Wietze
Wietze

"Von außen sieht der Bus zwar aus wie der alte, aber innen gibt es ein paar tolle Modernisierungen", sagte Kock, "eine neue Lüftungsanlage und Leselampen machen die Fahrt mit dem Bürgerbus in Wietze nun noch angenehmer. Ich freue mich schon auf die erste Fahrt.“ Bis der Bus tatsächlich eingesetzt wird, vergehen allerdings noch ein paar Tage. Denn zunächst muss dieser noch mit Werbedrucken beklebt werden.

Den Wietzer Bürgerbus gibt es seit 2012. Der Verein hat das Ziel, in enger Abstimmung mit der CeBus den ÖPNV zwischen den Außendörfern Wieckenberg, Hornbostel und Jeversen mit dem Hauptort zu verbessern. Hierzu wurde vor etwa fünf Jahren der erste Kleinbus mit acht Sitzplätzen angeschafft. Der Bürgerbus wird dort eingesetzt, wo ein herkömmlicher Linienverkehr in Wietze wirtschaftlich nicht tragbar ist.

„Ich bin sehr glücklich darüber, dass es den Bürgerbus in unserer Gemeinde gibt“, sagte Bürgermeister Wolfgang Klußmann bei der Übergabe. "Gerade in kleinen Gemeinden wie Wietze ist es besonders schwer, ohne eigenen Pkw auszukommen. Für viele Menschen, gerade diejenigen, die selbst nicht mehr fahren können, ist der Bürgerbus eine wichtige Alternative“, betonte der Bürgermeister.

In rund einem Monat findet in Wietze der Bürgerentscheid zum Saal im neuen Rathaus statt. Die Bürger der Gemeinde stimmen am 11. Februar über die Frage ab, ob das neue Rathaus in Wietze mit einem größeren Bürgersaal oder lediglich mit einem kleineren Ratssaal gebaut wird.

Simon Ziegler 12.01.2018

Ein Theaterprojekt, zwei Sonderausstellungen und die lange geplante Turmsanierung: In diesem Jahr stehen im Wietzer Erdölmuseum einige Projekte an, von denen sich Museumschef Stephan Lütgert auch einen dauerhaften Sprung nach vorne erhofft.

Simon Ziegler 10.01.2018

Festlich getragen – wie es dem Nachklang von Weihnachten gebührt – begann das Konzert der „Hannover Harmonists“ vor Silvester in der Wietzer St.-Michael-Kirche. Mit dem gregorianischen Cantus „Puer natus in Bethlehem“, Michael Praetorius‘ „Ein Kind geborn zu Bethlehem“ und Cristóbal de Morales „Cum natus esset Jesus“ bewiesen die fünf Herren nicht nur Stimmgewalt und Taktgefühl, sondern auch ihr Fingerspitzengefühl für Klassik.

01.01.2018