Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Wietze Jürgen Vondracek neuer Bürgermeister von Hornbostel
Celler Land Wietze Jürgen Vondracek neuer Bürgermeister von Hornbostel
13:51 13.06.2010
Von Simon Ziegler
Anzeige
Hornbostel

Da Vondracek im Ortsrat Hornbostel genau wie im Wietzer Gemeinderat Stimmen für zwei Sitze erreicht hatte, ist im eigentlich neunköpfigen Gremium ein Sitz unbesetzt. Das hatte am Dienstag zu einer schon im Vorfeld befürchteten Patt-Situation geführt, da beide Bewerber jeweils vier Stimmen bekamen. Nach dem zweiten Wahlgang verzichtete Ehry auf ihre Kandidatur. Sie habe nicht gewollt, dass ihre Wahl auf Glück oder Pech basiere, begründete sie diesen Schritt gestern gegenüber der CZ. Dass in Hornbostel die in Ortsräten übliche überparteiliche Zusammenarbeit schwieriger ist, zeigen die vier Nein-Stimmen gegen Vondracek im dritten Wahlgang. Er konnte sich erst im vierten Wahlgang durchsetzen, als die einfache Mehrheit genügte. Er bekam bei vier Enthaltungen vier Ja-Stimmen.

Trotz des komplizierten Wahlvorgangs stellten gestern beide Kandidaten klar, künftig zusammenarbeiten zu wollen. „Ich freue mich, in Eva Ehrys Fußstapfen treten zu dürfen, die hier gute Arbeit geleistet hat“, sagte Vondracek. Es gehe in Hornbostel nicht um Parteipolitik, sondern um die Menschen im Ort, fügte er hinzu. Er will in der kurzen Wahlperiode bis 2011 vor allem Projekte der Dorferneuerung vorantreiben.

Anzeige

„Wenn man etwas erreichen will, geht das nur im Teamwork“, sagte Ehry, die das Amt seit 1998 ausgefüllt hatte. Sie sei nicht enttäuscht, obwohl sie bei der Ortsratswahl 58 Stimmen mehr als Vondracek erhalten hatte. Ihre Ernte als Ortsbürgermeisterin könne sich sehen lassen.

Wietzes Bürgermeister Wolfgang Klußmann bedankte sich bei Ehry für die „gute Zusammenarbeit“, die auch gezeigt habe, dass unterschiedliche Partei-Farben auf der kommunalpolitischen Ebene nicht die entscheidende Rolle spielen müssten. Er hofft, dass trotz der vier Wahlgänge die Arbeit in Hornbostel nicht leidet. Das ist auch nötig, da die Stimmung im Ortsrat durch die Wahlmanipulation von Altenheim-Chefin Christine Bode sehr angespannt gewesen sein soll.

Zum stellvertretenden Bürgermeister wählte der Rat Michael Möller (SPD). Ehry wollte nicht antreten: „Entweder Chefin oder gar nicht“, sagte sie.