Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Wietze So wurde Richtfest in Wietze gefeiert
Celler Land Wietze So wurde Richtfest in Wietze gefeiert
16:49 19.06.2019
Von Simon Ziegler
Das Rathaus soll Anfang 2020 fertig sein. Quelle: David Borghoff
Wietze

Auf den Tag genau vier Monate nach der Grundsteinlegung des neuen Wietzer Rathauses wurde am Mittwoch an der Steinförder Straße Richtfest gefeiert. Bürgermeister Wolfgang Klußmann sprach vor knapp 100 Gästen von einem "beeindruckend schnellen Baufortschritt" des neuen Verwaltungssitzes. "Der Rohbau ist praktisch fertig. Wir kommen einer lebendigen, kommunikativen Ortsmitte näher", sagte der Verwaltungschef zufrieden.

Bürgermeister Wolfgang Klußmann sprach vor knapp 100 Gästen. Quelle: David Borghoff

Das 8,5-Millionen-Euro-Projekt

Nach wie vor sei das Vorhaben sowohl finanziell als auch zeitlich im Plan. Derzeit geht man bei dem 8,5-Millionen-Euro-Projekt lediglich von einer Preissteigerung von 40.000 Euro aus. Das neue Rathaus im Zentrum Wietzes soll im Februar 2020 fertig sein. "Ich bin ausgesprochen zuversichtlich, dass das Bauwerk für die kommenden Jahre ein Impulsgeber für weitere Investitionen sein wird", blickte Klußmann in die Zukunft. Der stellvertretende Landrat Ulrich Kaiser, der in Wietze zur Schule gegangen ist, spannte den ganz großen Bogen: Von der Rettung des Allgemeinen Krankenhauses in Celle über die HBG-Außenstelle in Hambühren bis hin zum neuen Wietzer Rathaus – all das sei wichtig, um den ländlichen Raum und den Westkreis attraktiv zu halten. Er kam zum Schluss: "Wir sind mit Ihnen stolz, dass sich die Gemeinde Wietze so entwickelt. Die Neue Mitte wird dazu beitragen, dass pulsierendes Leben in Wietze stattfindet."

Der Richtkranz für Wietzes „Neue Mitte“. Quelle: David Borghoff

Dachdecker sind auf Baustelle

Unterdessen sagte Jörg Schmidt, Projektleiter der Baufirma Depenbrock aus Stemwede in Nordrhein-Westfalen, das heftige Gewitter über dem Celler Westkreis am vergangenen Samstag habe auch im Rohbau Spuren hinterlassen. Noch immer steht an einigen Stellen ein bisschen Wasser, es sei aber nichts kaputtgegangen. Er wirkt zufrieden. "Der Rohbau ist bis auf Kleinigkeiten fertig. Im Moment sind wir gut unterwegs. Wir sind im Zeitplan", sagte Schmidt. Derzeit sind bereits die Dachdecker auf der Baustelle. Kommende Woche ist dann das Trapezblech für das Dach des Bürgersaals an der Reihe. Neben Vertretern der Baufirma waren auch die Architekten vom Büro „htm.a“ aus Hannover beim Richtfest dabei.

Der Richtkranz wurde per Kran nach oben gezogen, ein Richtspruch verlesen. Dann kann ja nichts mehr schiefgehen. Quelle: David Borghoff

Bürgersaal wirkt gar nicht riesig

Apropos Bürgersaal: Der hintere Teil des Gebäudes, in dem der Bürgersaal Formen annimmt, wirkt gar nicht so wahnsinnig groß – da waren sich gestern beim Richtfest die meisten einig. 199 Sitzplätze wird der Raum haben, wenn er fertig ist. Der Saal umfasst 270 Quadratmeter.

Gibt es bald Open-Air-Veranstaltungen?

Neben dem neuen Rathaus mit Bürgersaal gehört zur Neuen Mitte auch die Umnutzung der ehemaligen Oberschule. Ab dem kommenden Jahr werden dort verschiedene öffentliche Einrichtungen wie Bücherei, Mensa, Familienzentrum und Jugendtreff einziehen. Zwischen den Gebäuden ist ein gestalteter, öffentlicher Platz vorgesehen. Die Freifläche hinter dem Bürgersaal kann man sich zum Beispiel gut für Open-Air-Veranstaltungen vorstellen.

Wietze Vollsperrung der B214 - Betrunken zwei Unfälle verursacht

Ein Fahrer - zwei Unfälle. Das hat sich am Sonntagabend auf der B214 bei Wietze ereignet. Die Strecke wurde kurzzeitig voll gesperrt.

Carsten Richter 10.06.2019

Kaum zu glauben, aber wahr: Jeversen hat einen neuen Ortsbürgermeister: Hermann Alps-Lammers wurde zum Nachfolger von Dietrich Ziemke gewählt.

Simon Ziegler 07.06.2019

Viele Jeverser kennen gar keinen anderen Ortsbürgermeister mehr. Doch jetzt ist Schluss. Dietrich Ziemke gibt sein Ehrenamt ab – mit 82 Jahren.

Simon Ziegler 05.06.2019