Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Wietze Am Erdölmuseum wird's laut
Celler Land Wietze Am Erdölmuseum wird's laut
06:06 28.08.2019
Von Simon Ziegler
Drei Bands treten am Samstag auf dem Außengelände des Erdölmuseums auf. Quelle: Thomas Brandt
Wietze

Das Wietzer Erdölmuseum knüpft an eine alte Tradition an und lädt zum Open-Air "Rock am Turm" mit Live-Musik ein. Am Samstag, 31. August, treten drei Bands aus der Region auf dem idyllischen Freigelände des Museums auf.

Neuauflage von altem Open-Air

Vor vielen Jahren fand unter Susanne Abel, Vorvorgängerin des heutigen Museumschefs Stephan Lütgert, bereits die Veranstaltung "Musik unterm Turm" statt. Vor elf Jahren gab es dann eine einmalige Wiederbelebung des Open-Airs. Dabei ist es bis heute geblieben. Lütgert hat in der Vergangenheit mehrfach betont, dass er die Freifläche des Museums mit interessanten Veranstaltungen "bespielen" will – auch um das Museum einem breiteren Publikum bekannt zu machen. Dabei hat Lütgert gute Erfahrungen gemacht. So führte 2018 das Celler Schlosstheater das Stück "Ölfieber" in Wietze auf.

Drei Bands aus der Region

An diesem Samstag sollen nun die Bands "Chaindogs", "Elev8ion" und "SeduceR" für ganz andere Töne sorgen. Es dürfte laut werden. "Sie rocken durch den Abend mit Titeln von AC/DC bis ZZ TOP und von Reggae und Pop bis Hard Rock und Heavy Metal", teilte das Museum mit. "Elev8ion" spielte bereits 2018 auf dem Celler Stadtfest. Die achtköpfige Band bringt Pop und Reggae auf die Bühne. Die Heavy-Metal-Band "SeduceR" gibt es bereits seit 2001, sie ist bekannt durch viele Auftritte im Celler und Gifhorner Raum. "Chaindogs" standen 2017 auf der Bühne beim Celler Stadtfest. Die fünf Musiker haben eigene Songs aus dem Bereich Classic-Rock im Gepäck.

Eintritt kostet 5 Euro

Für die Rocknacht am Turm öffnet das Erdölmuseum um 18 Uhr seine Türen, Konzertbeginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro. Karten sind im Museum erhältlich oder können unter Telefon (05146) 92340 reserviert werden.

Sanierungsbeginn im März 2020

Die Einnahmen des Open-Airs sollen in die Sanierung von Turm 70 fließen – dem Aushängeschild des Museums. Auch Spenden sind gerne gesehen. Zuletzt hieß es, dass die Sanierung des maroden Wietzer Wahrzeichens rund eine halbe Million Euro kosten soll. Es fehlen rund 100.000 Euro. Im Herbst sollen die Aufträge nach Angaben der Gemeinde erneut ausgeschrieben werden. "Wir haben die Anforderungen an den Korrosionsschutz heruntergeschraubt und hoffen, dass es günstiger wird", sagte Bauamtsleiter Thomas Kintzer. Sanierungsbeginn soll im März 2020 sein. Damit könnte es auf eine Punktlandung hinauslaufen. Ende September 2020 feiert das Museum sein 50-jähriges Bestehen – vielleicht mit einem sanierten Turm.

Wietze 8,5-Millionen-Projekt - Wietzer Rathaus voll im Zeitplan

Jetzt sind die Gewerke Elektro, Trockenbau und Verglasung dran: In wenigen Monaten soll das Wietzer Rathaus fertig sein.

Simon Ziegler 20.08.2019

Die BI Wietze wurde vor zehn Jahren gegründet. Ihre Mitglieder kämpfen unbeirrt gegen Schlachthöfe und Massentierhaltung.

Simon Ziegler 17.08.2019

Ingolf Klaassens Zeit an der Spitze der Wietzer SPD ist vorbei. Neue Chefin ist Hiltrud Höwner. Der Ortsverband ist alles andere als geeint.

Simon Ziegler 16.08.2019