Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Wietze Veranstaltung am Montag
Celler Land Wietze Veranstaltung am Montag
13:37 13.06.2010
Von Simon Ziegler
Anzeige
Wietze

Die Erwartungshaltung der Bevölkerung ist enorm. Die Bürger in Wietze und den umliegenden Gemeinden wollen Informationen: Über Emissionen, die Wasserentnahme, den Planungsstand und über die Zahl der Arbeitsplätze, die in Wietze entstehen sollen, wenn die Firma Rothkötter im Frühjahr mit dem Bau eines Geflügelschlachthofes im XXL-Format beginnt.

An diesem Montag wird es Informationen geben. Die Gemeinde Wietze lädt zu einer Veranstaltung in die Grund-, Haupt- und Realschule ein. Neben Bürgermeister Wolfgang Klußmann werden sich Firmenchef Franz-Josef Rothkötter, Landrat Klaus Wiswe und die beteiligten Planer den Fragen der Bürger stellen. Nach Wietze kommt auch der Bürgermeister von Haren/Emsland, Markus Honnigfort, der über seine Erfahrungen mit dem Schlachtbetrieb Auskunft geben soll. In Haren ist der Stammsitz der Emsland Frischgeflügel GmbH.

Anzeige

Nicht erst, nachdem in der vergangenen Woche die „Bürgerinitiative gegen die Zerstörung unseres Aller-Leine-Tals“ gegründet wurde, rechnen die Veranstalter mit einer lebhaften Diskussion und Protest. Wiswe hofft, die „Ängste der Bürger ausräumen zu können. Wir wollen sachlich informieren“. Es gehe nicht darum, das „fix und fertige Projekt zu präsentieren, sondern darum, den Stand der Planungen vorzustellen. Wir haben nichts zu verschweigen“, so Wiswe. Der Wietzer Grünen-Politiker Claus Friedrich Schrader, der die Bürgerinitiative auf die Beine gestellt hatte, rechnet damit, dass zahlreiche Gegner des Vorhabens erscheinen. Die Initiative habe inzwischen 75 Mitglieder, so Schrader.

Das Unternehmen will 40 Millionen Euro in die Hand nehmen, um im Wietzer Westen einen Schlachthof zu bauen. Dort sollen zunächst 250 Arbeitsplätze entstehen. Für die Mast sollen in einem Umkreis von 100 Kilometern etwa 100 Mastställe gebaut werden. Derzeit informiert das Unternehmen Landwirte in Celle und den Nachbarkreisen über die Mast.

Da die Gemeinde mehrere hundert Besucher erwartet, hat sie die Veranstaltung kurzerhand von der Aula in die Turnhalle verlegt. Dort werden 400 Stühle aufgebaut, sagte Klußmann. Beginn ist um 18 Uhr. Zunächst werden Kurzvorträge über das Unternehmen, die Geflügelmast in Deutschland, die Erfahrungen in Haren und die Darstellung des Projektes in Wietze gehalten. Anschließend können Besucher Fragen stellen.