Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Wietze Wabco-Erweiterung wohl erst 2019
Celler Land Wietze Wabco-Erweiterung wohl erst 2019
16:50 02.03.2018
Von Simon Ziegler
Wietze

Seitdem wurde am Umweltbericht, Ausgleichsmaßnahmen und der Bauleitplanung gearbeitet, also den Planentwürfen für Flächennutzungs- und Bebauungsplan. "Die Unterlagen werden jetzt für einen Monat ausgelegt", sagte Bürgermeister Wolfgang Klußmann. Anschließend geht das Thema erneut in den Gemeinderat. Der Satzungsbeschluss, also der letzte Schritt im Verfahren, soll in der zweiten Jahreshälfte erfolgen, sagte Klußmann. Er rechnet nicht damit, dass in diesem Jahr an der Strecke noch gebaut wird.

Über die Wabco-Pläne war in Jeversen hitzig diskutiert worden. Im Ortsrat gab es vor gut einem Jahr bei der Abstimmung einen Patt. Schließlich bildete sich aber im Wietzer Rat eine breite Mehrheit für die Erweiterung, was auch daran lag, dass der Konzern seine Pläne überarbeitet hatte. Das neue Oval wurde versetzt geplant, so dass der Abstand zur Wohnbebauung nicht mehr 600 Meter, wie ursprünglich vorgesehen, sondern 750 Meter beträgt. Außerdem hatte sich Wabco bereit erklärt, in der Kurve Richtung Ortschaft einen drei Meter hohen Lärmschutzwall zu errichten. Wabco begründet die Erweiterung der Strecke mit Entwicklungen im Lkw-Markt. Der Trend geht hin zu „intelligenten“ Lastern. Die Themen sind automatisches Bremsen, neue Fahrassistenzsysteme und vernetztes Fahren. Um die neuen Produkte zu testen, braucht der Lkw-Bremsenspezialist mehr Testkapazität.

Zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wieckenberg begrüßte Ortsbrandmeister Nils Constabel neben zahlreich erschienenen Kameraden auch viele Mitglieder der Altersabteilung. Gäste waren Bürgermeister Wolfgang Klußmann, Ortsbürgermeister Cord Hoppenstedt, der stellvertretende Kreisbrandmeister Willi Lucan, der stellvertretende Gemeindebrandmeister Michael Redlich und der Ehrenortsbrandmeister Jürgen Welker.

28.02.2018

Manchmal ist der Wurm drin. Nach der Konzertankündigung, welch interessantes Programm auf dem neuen Flügel des Büchtmannshofs konzertant zu hören sein wird, kam die krankheitsbedingte Absage der Künstlerin Nadezda Pisareva. Aber dank der hinter dem Klaviermusikzyklus stehenden Agentur „Weltklassik“ konnte Manfred Villmann als Veranstalter vor Ort noch schnell einen Ersatz präsentieren: die georgische Pianistin Mzia Jajanidze. Auch sie brachte ein klug durchdachtes Programm mit nach Wieckenberg.

21.02.2018

Nach dem Bürgerentscheid ist vor dem Bau des Wietzer Rathauses: Kurz nach dem Referendum richten sich die Blicke der Verantwortlichen auf die weiteren Planungsschritte für die Realisierung des neuen Verwaltungssitzes. Vier Firmen wollen das Millionen-Projekt in die Tat umsetzen. Noch in dieser Woche sind die Bieter-Gespräche geplant, sagte Bürgermeister Wolfgang Klußmann. Der Zuschlag könnte bis Ende März erteilt werden. Das Unternehmen, das ausgewählt wird, soll alles aus einem Guss machen: Planung, Bau, Zwischenfinanzierung.

Simon Ziegler 13.02.2018