Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Wietze Wietze sagt Gewerbeschau ab
Celler Land Wietze Wietze sagt Gewerbeschau ab
16:24 05.07.2011
Von Simon Ziegler
Anzeige
Wietze

Was war das für eine schöne Geschichte im August 2009. Der Wietzer Gewerbering als Interessenvertretung der heimischen Wirtschaft hatte zum Streetday geladen – es wurde ein überall gelobtes Straßenfest der Superlative, inklusive Gewerbeschau. Mehr als 20.000 Besucher kamen damals in die Erdölgemeinde, die Organisatoren hatten einen kilometerlangen Roten Teppich auf die Bundesstraße 214 gelegt, um einen Weltrekord aufzustellen. Sogar das gelang. Wietze hatte den längsten Roten Teppich der Welt. „Der Streetday ist das Beste, was der Landkreis in den letzten Jahren an Gewerbeschauen zu bieten hatte“, kommentierte damals Gewerbering-Vorsitzender Matthias Buske euphorisch.

Anzeige

Doch schon direkt nach der Großveranstaltung war den Organisatoren klar, dass sich so eine Veranstaltung nicht so leicht wiederholen lassen würde. Das war auch nicht der Plan. Aber eine „einfache Gewerbeschau“ wollte man schon alle zwei, drei Jahre auf die Beine stellen. Doch jetzt kam die Absage, bestätigte Matthias Buske der CZ. Die für Herbst geplante Schau findet nicht statt. Das Vorhaben sei mit der örtlichen Wirtschaft nicht zu finanzieren gewesen. Zwar hätte man eine Gewerbeschau auf die Beine stellen können. Doch auf der wären dann mehr Betriebe von außerhalb als heimische Unternehmen vertreten gewesen. Das habe man abgelehnt.

Bei der letzten vergleichbaren Gewerbeschau im Jahr 2006 hatten sich 40 bis 45 heimische Aussteller beteiligt und ihre Waren und Dienstleistungen präsentiert. „Damals hat der halbe Gewerbering mitgemacht. Dieses Jahr waren es wesentlich weniger“, so Buske. Ein Jahr lang habe der Verein an der Organisation der Schau, die Ende August stattfinden sollte, gearbeitet. Umsonst. „Wir waren schon sehr weit. Das ist auch für uns sehr schade“, so der Vorsitzende.

Bürgermeister Wolfgang Klußmann äußerte sich enttäuscht. „Ich war auch völlig entgeistert, als ich von der Absage gehört habe. Das wäre eine Chance gewesen, das Gewerbe in Wietze wieder zu präsentieren und den Menschen zu zeigen, wie vielfältig das Angebot in Handel und Handwerk ist“, sagte der Bürgermeister. Warum so viele Betriebe auf die Chance verzichten, sich vor einem großen Publikum zu zeigen, weiß auch Klußmann nicht. Ein Unternehmer habe ihm gesagt, der Aufwand sei zu groß.

Klußmann hofft jetzt, dass es wenigstens 2012 wieder eine Gewerbeschau in Wietze gibt. Diese Hoffnung hat der Gewerbering auch. „Wir wollen alles versuchen, dass wir das 2012 machen können“, sagt Buske.