Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Winsen Winser Politik macht sich für Insekten stark
Celler Land Winsen Winser Politik macht sich für Insekten stark
13:23 01.04.2019
Von Simon Ziegler
In Winsen sollen drei Streuobstwiesen entstehen. Quelle: Patrick Seeger
Winsen

Klare Sache im Winser Gemeinderat: Einstimmig hat das Gremium vergangene Woche ein Streuobst- und Blühwiesenkonzept beschlossen, das die Gemeinde vorgelegt hatte. Somit können mehrere Flächen bepflanzt werden. Die Wiesen und Grundstücke sind über das gesamte Gemeindegebiet verteilt. "Das ist eine ganz tolle Sache", sagte CDU-Fraktionschef Burkhard Hoppenstedt im Gemeinderat – und dürfte damit seinen Ratskollegen aus der Seele gesprochen haben.

Streuobstwiesen in Bannetze, Thören und Stedden

Bei der Gemeinde koordiniert Benjamin von Ahlen das Projekt. "Die Gemeinde nimmt zunächst rund 20.000 Euro in die Hand", sagte der Fachdienstleiter Gemeindeplanung, Tiefbau und Naturschutz. Insgesamt sollen drei Streuobstwiesen angelegt werden. Geplant ist, Obstbäume zu pflanzen und unter den Bäumen Blumenwiesen anzulegen. Dafür vorgesehen sind die Gänsewiese in Thören, eine Teilfläche des Bannetzer Sportplatzes und ein Areal am Dorfgemeinschaftshaus in Stedden.

Gemeinde-Flächen bepflanzen

Weiter sieht der Plan vor, sechs Flächen zu Blühwiesen zu machen – zum Beispiel gegenüber dem Klärwerk und am Schützenplatz in Winsen. Darüber hinaus ist geplant, gemeindeeigene Grundstücke bis zum Verkauf als Blühwiesen zu nutzen.

Notwendigkeit, etwas für Insekten zu tun

"Das ist etwas Besonderes", sagte Bürgermeister Dirk Oelmann über die weitreichenden Pläne für Natur- und Insektenschutz in Winsen. Die Gemeinde habe die Notwendigkeit erkannt, "dass etwas für Insekten getan werden muss", erklärte der Verwaltungschef. Im Frühjahr sollen die Pflanzaktionen "richtig losgehen".

Bürgermeister: "Wir setzen auf Nachhaltigkeit"

Das jetzt vom Gemeinderat beschlossene Konzept sei nicht abschließend und soll im Laufe der Zeit immer wieder angepasst werden, heißt es im Winser Rathaus. "Wir setzen auf Nachhaltigkeit", betont Oelmann und verweist auf das Pflanzen von Obstbäumen. "Die Obstblüte ist besonders wichtig für Insekten." Das Konzept war mit allen Ortsräten abgestimmt worden und steht somit auf einem breiten Fundament. Die Gemeinde will zudem versuchen, Fördermittel aus dem Leader-Programm einzuwerben.

Der zweite Bauabschnitt der A7-Sanierung beginnt am Montag. Das heißt für den Westkreis: Bei Staus werden viele Autofahrer über die Dörfer ausweichen.

Simon Ziegler 29.03.2019

Die Debatte um ein neues Gymnasium nimmt an Fahrt auf. Die Fraktionschefs von CDU und SPD im Celler Kreistag zeigen sich gesprächsbereit.

Simon Ziegler 29.03.2019

Ein 51 Jahre alter Mann hat mit seinem Auto ein Verkehrsschild überfahren. Wo das war, wusste der stark alkoholisierte Mann nicht mehr.

Christoph Zimmer 29.03.2019