Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Winsen Bürgerinitiative für "wolfsfreie Dörfer" im Landkreis Celle gegründet
Celler Land Winsen Bürgerinitiative für "wolfsfreie Dörfer" im Landkreis Celle gegründet
13:16 09.03.2018
Von Simon Ziegler
Die Bürgerinitiative sucht noch nach einem Logo – nahe liegend wäre ein durchgestrichener Wolf. Quelle: Archiv/Montage: CZ
Thören

THÖREN. Die Idee, eine BI zu gründen, geht nach vielen Gesprächen mit Bürgern auf den Thörener Ortsbürgermeister Heinrich Leymers zurück. „Wir hoffen, dass Druck auf die große Politik ausgeübt wird und die Bürger mitgenommen werden, die Befürchtungen haben, dass die Situation unkontrollierbar wird“, sagt Leymers. Neben Friesenborg und Leymers sind auch Wilhelm Redeker, Manfred Töpfer, Holger Beckmann und Ulrike Galler Mitgründer des Zusammenschlusses. Die BI ist offen für interessierte Bürger. „Jeder kann mitmachen“, betont Friesenborg.

In den vergangenen Monaten hat es zahlreiche Wolfssichtungen im Celler Westkreis gegeben. Begegnungen zwischen Mensch und Tier wurden etwa mitten in Winsen sowie im Ortsteil Bannetze gemeldet. „Es ist geplant, dass es zunächst in allen Winser Ortsteilen jeweils einen Ansprechpartner gibt“, sagt Friesenborg weiter. Sollten sich Bürger aus Nachbargemeinden wie etwa Wietze engagieren wollen, seien sie willkommen. „Die BI muss wachsen“, so die Bannetzerin.

Künftig soll zum einen über Aktuelles in Sachen Wolf informiert werden. Neue Entwicklungen sollen auch an Entscheidungsträger und Behörden in der Landeshauptstadt Hannover weitergegeben werden. Zum anderen sind Veranstaltungen geplant. So wird derzeit daran gearbeitet, am Donnerstag, 5. April, im Winser Jann-Hinsch-Hof eine Podiumsdiskussion auf die Beine zu stellen. Jäger und Naturfreund Rüdiger Wnuck aus Uelzen soll moderieren, als Diskutierende sind Wolfsexperte Friedrich Noltenius, der Wolfsbeauftragte der Landesjägerschaft Raoul Reding, der ehemalige Celler Landtagsabgeordnete Ernst-Ingolf Angermann sowie ein Vertreter des niedersächsischen Umweltministeriums eingeladen. Geplant ist ein intensiver Austauch von Fachleuten. „Es geht um Zahlen und Fakten. Und um politische Einstellungen“, sagt Friesenborg. Sollten unerwartet mehrere der Fachleute ihre Teilnahme absagen, findet die Veranstaltung als Vortrag statt.

Die neue Bürgerinitiative will ein Logo entwickeln, über einen eigenen Internetauftritt wird nachgedacht. Die Treffen sollen je nach Bedarf stattfinden.

Der Winser Bauausschuss hat am Donnerstag den Weg für zwei Bauprojekte geebnet. Das Gremium sprach sich mit knapper Mehrheit für die Änderung des Flächennutzungsplans im Zusammenhang mit dem Südwinser Baugebiet „An der Trift“ aus. Der Ausschuss votierte – ebenfalls mit knapper Mehrheit – zudem für den Vorentwurf zum Bebauungsplan „Einzelhandel Poststraße“. Dahinter verbirgt sich die geplante Ansiedlung des Aldi-Marktes auf dem Areal der ehemaligen Hauptschule.

Simon Ziegler 02.03.2018

Die Planungen für den Aldi-Neubau an der Poststraße in Winsen werden konkreter. Am heutigen Donnerstag berät der Bauausschuss der Gemeinde über das Vorhaben.

Simon Ziegler 28.02.2018

Können Kindergarten-Kinder weiterhin im Wald spielen? Muss ich meinen Hund an die Leine nehmen? Hat das Rudel aus dem Ostenholzer Moor weniger Scheu?

Christopher Menge 24.02.2018