Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Winsen Chronisten-Wechsel in Bannetze
Celler Land Winsen Chronisten-Wechsel in Bannetze
16:46 04.06.2018
Von Andreas Babel
Brigitte Bock übergab nach mehr als 31 Jahren die Bannetzer Chronik an Heimatpfleger Lothar Bluhm (links). Heimatpfleger Harry Fricke bedankte sich bei ihr für die langjährige Chronistentätigkeit. Quelle: Lothar H. Bluhm
Bannetze

Als die Bannetzerin Brigitte Bock 1985 von Sonja Fröhling den Posten der Orts-Chronistin übernahm, war sie bereits Schriftführerin beim Schützenverein Bannetze. Seither hat sie Ereignisse und Entwicklungen im Ort und Interessantes aus Vereinen, Feuerwehr und Ortsrat sowie aus der Landwirtschaft handschriftlich in dem dicken Buch mit dem braunen Ledereinband und der Prägeschrift „Chronik“ festgehalten.

Auf über 80 Seiten hat Bock in mehr als 8000 Wörtern und Namen notiert, was der Nachwelt erhalten bleiben soll. Gemeinsam mit den Vorsitzenden der Vereine, dem Ortsbrandmeister, dem stellvertretenden Ortsbürgermeister und den beiden Heimatpflegern werden jährlich die Themen festgelegt, die für Bannetze wichtig sind und aufgeschrieben werden sollen.

So lässt sich nachlesen, dass der Sportverein Grünweiß Bannetze 1986 die Trägerschaft für den vorher von Eltern gegründeten Spielkreis übernahm. Aus dem Spielkreis entwickelte sich der Kindergarten Rappelkiste, der zum vergangenen Kindergartenjahr geschlossen wurde.

So lässt sich auch nachlesen, dass 1988 archäologische Ausgrabungen am Gespensterberg durchgeführt wurden und dass ein Jahr später die Planungen für ein neues Feuerwehrhaus im Ort begannen. Wetterkapriolen, Ernteergebnisse, landwirtschaftliche Umstrukturierungen, Entwicklungen der Gastronomie im Ort und Infrastruktur- und Städtebauprojekte wurden ebenso fixiert wie Eigentümerwechsel von Grundstücken. Schließlich sind auch Wahlergebnisse niedergeschrieben, auch, um lokale Entwicklungen ins Verhältnis zu Entwicklungen auf Gemeinde-, Kreis- und Landesebene setzen zu können. Allerwehr und Allerschleuse, Schleusenhaus und Wasserkraft – Stichworte, zu denen Geschehnisse über Jahre verfolgt und festgehalten wurden.

Brigitte Bock gab jetzt die Verantwortung für das Schreiben der Bannetzer Chronik ab: Heimatpfleger Lothar Bluhm übernahm die Aufgabe, die handgeschriebenen Aufzeichnungen fortzuführen und somit Wissen zu erhalten, das ohne Chronik vielleicht verloren gehen würde. Die seit Jahren an der Chronik Mitwirkenden bedauerten den Schlussstrich, den Brigitte Bock für sich unter die Chronik zog.

Annegret Main, Archivarin der Gemeinde Winsen, sagt, dass Bannetze der einzige Ort in Winsen ist, in dem eine Chronik geschrieben wird. Diese Art, mit der Ortsgeschichte umzugehen, ist also ziemlich einmalig.

Katharina Bartsch aus Meißendorf litt lange Zeit an einer Lungenerkrankung. Durch eine Transplantation wurde ihr ein neues Leben geschenkt. Heute ist sie eine erfolgreiche Leichtathletin.

Michael Ottinger 05.06.2018

Der Bauboom in Winsen nimmt kein Ende. In der aufstrebenden Gemeinde laufen derzeit nicht nur diverse Großprojekte, sondern auch im Kleinen geht's voran. So etwa beim Spielplatz an der Ecke Lönsweg/Hasseler Straße. Für rund 40.000 Euro entsteht hier in den nächsten Wochen ein kleines, modernes Spielparadies für Kinder.

Christian Link 31.05.2018

Wird in Südwinsen ein XXL-Kindergarten gebaut? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute Abend der Jugendausschuss der Gemeinde Winsen. Geht es nach der Gemeindeverwaltung, wird im Bereich des Neubaugebietes „An der Trift“ eine neue Kita errichtet. In der Einrichtung könnten insgesamt 130 Kinder, verteilt auf vier Kindergarten- und zwei Krippengruppen, betreut werden.

-

Simon Ziegler 30.05.2018