Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Winsen DLRG: Nicht nur Schnelligkeit wichtig
Celler Land Winsen DLRG: Nicht nur Schnelligkeit wichtig
14:39 13.06.2010
Von Karin Dröse
DLRG Winsen sucht Meister - Felis Hoeper Gurtretter - Sieger 2010 Weiblich - Julia Schmidt Puppe Quelle: nicht zugewiesen
Anzeige
Winsen (Aller)

Außerdem gehören Kondition und Ausdauer und Technik beim Hindernis- oder Rettungsschwimmen dazu. Alle Aufgaben, die von den Teilnehmern im Wettkampf durchgeführt werden, zielen bereits auf den Rettungsdienst. Dies wird für Laien besonders dann sichtbar, wenn die Wettkämpfer mit der 40 Kilogramm schweren Rettungspuppe durch das Becken pflügen. Auch die Mannschaftsdisziplinen sind mit Wettkämpfen wie Gurtretter oder Hindernissen sowie dem Tauchen auf den Ernstfall gerichtet. So müssen alle Teilnehmer ab 13 Jahren auch die Herzlungen-Wiederbelebung beherrschen, wenn sie eine Chance auf den Gesamtsieg haben möchten.

Schon die Kleinsten gaben ihr Bestes und wurden von einigen Eltern kräftig angefeuert. Einige schafften es, ihre persönliche Bestzeiten zu verbessern. Als jüngste Teilnehmer mit gerade sieben Jahren nahm in diesem Jahr Angelina Koch teil.

Anzeige

Einen spannenden Kampf lieferten sich bei den jüngeren in der Altersklasse unter zwölf Jahren Max Wedekind und Yannick Köhler, während Yannick Köhler bei der ersten Disziplin (50 Meter Hindernis) noch vorne lag, gelang es Max Wedekind die zweite Disziplin (50-Meter-kombiniertes-Schwimmen) für sich zu entscheiden, bevor er beim abschließenden Flossenschwimmen seinen Vorsprung auf eine Sekunde knapp ausbaute. Bei den Damen in der Altersklasse zwölf konnte Anna Reichberg sich etwas überzeugender nach drei Wettkämpfen gegen Carolin Schauer behaupten.

Die Entscheidungen im Einzelnen: In der AK 8 weiblich belegten Leonie Hertel, Angelina Koch und Vanessa Ruth die ersten Plätze. In der AK 8 männlich wurden Nico Johann und Niklas Walter Erster und Zweiter.

Anna Reichberg, Carolin Schauer und Isabel Schauer belegten in der AK 12 Damen die ersten Plätze. Bei den Herren sind dieses in der AK 12 Max Wedekind, Yannick Köhler und Malte Körber.

In der AK 13/14 Damen siegte Anna-Lena Lucan vor Julia Schmidt und Nicola Zerner.

In den höheren Altersklassen wurde die Beteiligung leider etwas lichter. Wiebke Wedekind wurde in der AK 15/16 Erste und ebenso Jana Liebert in der AK 17/18. Bei den Herren 17/18 machte Daniel Rammelkamp den ersten Platz und Andrea Zenk erschwamm sich in der offenen Klasse Damen ebenso den ersten Platz.