Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Winsen Das Beste aus 15 Jahren Südwinsen-Festival
Celler Land Winsen Das Beste aus 15 Jahren Südwinsen-Festival
14:28 20.07.2011
Von Simon Ziegler
Südwinsen-Festival Quelle: nicht zugewiesen
Südwinsen

SÜDWINSEN. Angefangen hat alles im Jahr 1996. Eine Bühne gab es damals, beim ersten Südwinsen-Festival nicht. Und auch Live-Musik wurde erst später ins Programm genommen. „Hätte mich vor 15 Jahren jemand gefragt, ob wir das 2011 noch machen, ich hätte ihm einen Vogel gezeigt“, sagt Mitorganisator Nils Dujat.

Doch inzwischen hat sich das Südwinsen-Festival voll in der heimischen Musikszene etabliert. Am Wochenende wird wieder damit gerechnet, dass zwischen 2000 und 3000 Besucher den Weg nach Winsen finden - vorausgesetzt, das Wetter spielt einigermaßen mit (was bei den derzeitigen Prognosen aber nicht sicher ist).

Im Jubiläumsjahr habe man für alle Freunde handgemachter Musik ein besonders Programm auf die Beine gestellt, berichten die ehrenamtlichen Organisatoren. Die Gruppen Rantanplan und Tequila and the Sunrise Gang bildeten die „Speerspitze des Best-of-Programms“. Daneben wurden Bands wie Memo Gonzales & The Bluescasters oder auch Patricia Vonne engagiert, die noch nie in Südwinsen auf der Bühne standen. Die Rock-Lady aus Texas, die schon mit der amerikanischen Rockband „Tito & Tarantula“ auf Tour war, trat in den vergangenen Jahren mehrmals im Raum Celle auf. Ihr Auftritt dürfte in Südwinsen einer der Höhepunkte werden.

Daneben werden lokale Bands wie Dos Santos und 4twentyfour aus Celle, Toxic Vapors aus Faßberg, Der To aus Südwinsen, Traumatic Fridays aus Celle, die Hambührener Gruppe Schlamargo und Mary‘s Forbidden Dreams aus Celle am Wochenende in Südwinsen auftreten. Beginn des Musik-Programms ist am Freitag gegen 17.30 Uhr und am Sonnabend um 13 Uhr.

In diesem Jahr wird es zum ersten Mal eine zweite Bühne geben, auf der verschiedene Liedermacher ihre Stücke während der Umbaupausen auf der großen Bühne zum Besten geben. Neben dem Festivalgelände kann wieder gezeltet werden. Neu ist ein Müllpfandsystem für den Campingplatz, das wegen der Müllberge eingeführt wird.

Veranstaltet wird das Festival von einem Kreis ehrenamtlicher Helfer. Es finanziert sich aus dem Verkauf von Getränken und Speisen. Daher dürfen mitgebrachte Getränke und Speisen auf dem Gelände nicht verzehrt werden. Insgesamt werden in der Umgebung 52 Wegweiser aufgestellt, damit die Veranstaltungswiese problemlos gefunden wird.