Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Winsen Richter entscheiden über "So-Da-Kran" (+Video)
Celler Land Winsen Richter entscheiden über "So-Da-Kran" (+Video)
09:10 29.05.2019
Von Simon Ziegler
Der "So-Da-Kran" in Südwinsen sorgt seit vielen Jahren für Ärger. Quelle: Oliver Knoblich
Südwinsen

Es kommt Bewegung in die unendliche Geschichte um den Kran in Südwinsen. Der Gemeinde Winsen ist es gelungen, die Sache vor das Lüneburger Verwaltungsgericht zu bringen. "Ich rechne mit einer Entscheidung im kommenden Jahr", sagt Bürgermeister Dirk Oelmann.

Verwaltungsgericht ist jetzt zuständig

Dass sich jetzt ein Gericht mit dem Kran befasst, kam nach seinen Worten so: Die Gemeinde habe dem Eigentümer einen Brief geschrieben und innerhalb von vier Wochen den Abbau des Kranes gefordert. Käme er der Aufforderung nicht nach, würde die Gemeinde auf seine Kosten selbst zur Tat schreiten – und den ungeliebten Kran beseitigen. Inzwischen sind die vier Wochen vorbei. Der Eigentümer, ein Unternehmer aus der Region, legte Widerspruch ein, jetzt sind die Verwaltungsrichter zuständig.

Bundesweite Aufmerksamkeit: Der Südwinser Kran schafft es immer wieder in überregionale Medien. Quelle: Oliver Knoblich

"So-Da-Kran" bei Google Maps zu finden

Seit 14 Jahren steht der Kran im Südwinser Neubaugebiet östlich des Kreisels. Weil er nicht genutzt wird und einfach nur so da steht, wird er "So-Da-Kran" genannt. Unter diesem Begriff ist er sogar bei Google Maps zu finden. Der Kran hat es schließlich deutschlandweit zu Berühmtheit gebracht. Auch in der Satiresendung Extra 3 im NDR wurde darüber berichtet (siehe Video).

Krähen haben sich im Kran eingenistet

Seit vielen Jahren ärgern sich Anwohner über den Baukran. Er dreht sich im Wind und quietscht. Inzwischen haben sich Krähen eingenistet. Nachbarn sorgen sich seit Jahren, dass der Kran irgendwann umfallen könnte.

Anwohner fürchten, dass der Kran eines Tages umfällt. Quelle: Oliver Knoblich

Gemeinde, Landkreis und Landesregierung involviert

Doch bisher waren den Behörden die Hände gebunden. Das Winser Ordnungsamt konnte nichts machen, weil der Kran einen stabilen Eindruck mache, hieß es. Der Landkreis Celle verwies auf das Baurecht. Die Bauordnung scheibt dem Bauherrn nicht vor, ein Gebäude in einer bestimmten Frist fertigzustellen. Er kann so langsam bauen, wie er will. In der Vergangenheit hieß es, dass auf dem Grundstück "alle paar Jahre gebaut" werde. Trotzdem sei laut Gemeinde bis heute nur die Bodenplatte gegossen und eine Garage errichtet worden. Mit dem So-Da-Kran hat sich auch die Landesregierung in Hannover befasst. Passiert ist: nichts.

Fachanwalt für Baurecht eingeschaltet

Die Gemeinde habe jetzt einen Fachanwalt für Baurecht eingeschaltet. Der habe einen neuen Ansatz gefunden, sagt Oelmann. "Unsere Rechtsauffassung ist, den Kran losgelöst vom eigentlichen Bauvorhaben zu betrachten", sagt der Verwaltungschef. Mehr will er mit Verweis auf die Verhandlung zum jetzigen Zeitpunkt nicht preisgeben. Ob sich die Verwaltungsrichter der Argumentation anschließen, bleibt abzuwarten. "Wir wollen unseren Bürgern zeigen, dass wir wirklich alles versuchen", sagt Oelmann.

In Winsen wird über die AfD-Veranstaltung mit Alice Weidel und einen umstrittenen Findling der Lindhorst-Gruppe diskutiert.

Simon Ziegler 24.05.2019
Winsen Straßensanierungen - Viel Arbeit für Winser Bauamt

Die Liste ist lang: In Winsen werden zahlreiche Straßen erneuert. In der Schulstraße rollen bereits die Bagger.

22.05.2019

Am Moorbruchsweg in Winsen wird kein Baugebiet entwickelt. Doch es gibt bereits einen neuen Vorschlag.

Simon Ziegler 22.05.2019