Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Winsen Erster Schritt für Winser Sportpark ist gemacht
Celler Land Winsen Erster Schritt für Winser Sportpark ist gemacht
17:48 14.03.2018
Von Simon Ziegler
Winsen (Aller)

Mit der Errichtung der Straße, über die die einzelnen Baustellen demnächst angefahren werden sollen, soll nun Wirklichkeit werden, was seit rund 30 Jahren geplant ist. „Um die Umsetzung zu ermöglichen, habe ich der Politik modifizierte Pläne vorgelegt, die nicht mehr die komplette Zentralisierung aller Sportstätten beinhalten, sondern sich vielmehr auf das beschränken, was die Winser Sportvereine und der Schulsport wirklich brauchen und letztlich auch bezahlbar ist“, sagte Oelmann.

So entstehen am Standort östlich der Bannetzer Straße eine Dreifeldhalle mit integriertem Jugendzentrum, zwei weitere Beachvolleyballfelder, eine 100-Meter-Bahn, ein Kleinspielfeld, eine Kugelstoß- und eine Weitsprunganlage sowie ein Fußballplatz. Ob es sich dabei um einen Kunstrasen- oder einen Naturrasenplatz handelt, ist noch nicht entschieden. Verwaltungsintern macht man sich für einen Kunstrasenplatz mit Flutlichtanlage stark. Auch über eine 400-Meter-Bahn wird nachgedacht. Darüber hinaus soll das Gelände in den kommenden Jahren zu einem Freizeit-Hotspot für alle Generationen ausgebaut werden. So entstehen dort neben den Sportanlagen auch ein Streetsoccer-Feld und ein Mehrgenerationen-Spielpark.

Bereits in diesem Frühjahr sollen 50.000 Euro für die Sanierung und Erneuerung der Skateranlage verwendet werden. „Es ist mir wichtig, dass dieses Angebot für unsere Jugend schnell wieder voll einsatzfähig ist“, so der Verwaltungschef. Auch der neue Busbahnhof für die Schülerbeförderung wird auf dem Gelände seinen neuen Standort finden und den Meißendorfer Kirchweg erheblich entlasten.

Der Sportpark gilt als Meilenstein in der Entwicklung der Gemeinde Winsen. Nach vielen Jahren der Diskussion hatte die Winser Kommunalpolitik 2016 für das Vorhaben gestimmt. Von Träumen, vier oder fünf neue Fußballplätze anzulegen, hatte man indes Abstand genommen. Das wäre viel zu teuer, außerdem war die Begeisterung der Vereine aus den Winser Außendörfern gering, Heimspiele am Meißendorfer Kirchweg auszutragen.

„An dir beißt sich jedes Navi die Zähne aus.“ „Ich lass mir doch von so ’nem Streckenorakel keine Vorschriften machen.“ „Aber wozu hast du denn dann so ein Ding?“ „Damit es mir Vorschläge macht ...“ Solche und ähnliche Dialoge von „Bibi & Ina“ sorgten am Dienstag beim Mädels- und Comedyabend „Zickenkrieg“ im Winser Jann Hinsch Hof für Heiterkeit bei den rund 90 Besucherinnen, die der Einladung der Landfrauen gefolgt waren.

14.03.2018

Das Ja zur erneuten Großen Koalition in Berlin, der Weltfrauentag, die Diskussion um den Text der Nationalhymne, die Entwicklung Winsens, der Zustand der Demokratie: Das eine große Thema, das die Celler Kreis-SPD derzeit beschäftigt, gibt es nicht. Zu komplex sind die Herausforderungen der Gesellschaft – im Positiven wie im Negativen. Das wurde am Samstag deutlich beim Jahresempfang im Jann Hinsch Hof in Winsen.

Carsten Richter 11.03.2018

Anfang März haben im Winser Rathaus umfangreiche Sanierungsarbeiten begonnen. Im Erdgeschoss werden die Sanitäranlagen, Elektrik, Decken, Wände, Böden, Beleuchtung und die Eingangstür erneuert. „Alles wird viel offener und transparenter“, sagte Bürgermeister Dirk Oelmann auf CZ-Nachfrage. Die Sanierung wird etwa 270.000 Euro kosten. Die Arbeiten sollen im August beendet sein.

Simon Ziegler 09.03.2018