Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Winsen Klimaschützer erobern Landkreis (mit Video)
Celler Land Winsen Klimaschützer erobern Landkreis (mit Video)
17:24 03.05.2019
Von Marie Nehrenberg-Leppin
Mit kreativen Plakaten zogen die Kinder und Jugendlichen von der Oberschule bis zum Rathaus. Quelle: Oliver Knoblich
Winsen

"Wir können vielleicht nicht die Welt retten, aber wir können hier in Winsen etwas verändern." Die 16-jährige Ceylan Heso steht auf der Treppe vorm Rathaus und spricht entschlossen durchs Megaphon zu ihren Mitschülern. "Bäume pflanzen, Plastik meiden oder Müll sammeln, das alles sind Vorschläge, die jeder umsetzen kann. Wir müssen nur anfangen." Rund 450 Oberschüler haben einen ersten Schritt gemacht. Es ist die erste Demo im Landkreisgebiet, in Celle gab es in den letzten Wochen allerdings schon einige Protestaktionen von Schülern.

Demo als praktischer Politik-Unterricht

Schulleiter Bodo Theel trägt wie einige seiner Kollegen eine neongelbe Warnweste. Die vierte Stunde ist gerade vorüber und mehr und mehr Schüler versammeln sich auf dem Schulhof. Viele haben Plakate in der Hand, es herrscht Aufregung. "Fridays for Future" gehört hier und heute zum Unterricht mit dazu. "Wir haben unseren Schülern freigestellt, ob sie an der Demonstration teilnehmen oder ganz normal den Unterricht besuchen wollen", sagt Theel. Knapp die Hälfte der Schüler hat sich für Ersteres entschieden. Erstaunlich wenig, wenn man bedenkt, dass eine normale Schulstunde die Alternative ist. Ceylan sieht das positiv: "Es laufen dann halt tatsächlich nur die mit, die sich auch für Klimaschutz interessieren, und da finde ich, dass 450 eine super Zahl ist."

Anwohner loben Engagement

Als der Zug sich schließlich in Bewegung setzt, steht der Straßenverkehr in der Bannetzer Straße für eine Weile still. Polizisten und temporäre Straßensperren sorgen dafür, dass die Schüler sicher zum Rathaus gelangen. Ceylan und ihr Mitschüler Malcolm haben unterdessen die Megaphone hervorgeholt und stimmen die ersten Gesänge an. "Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut", hallt durch den Ort. Eine Gruppe Touristen, die gerade auf einer Fahrradtour ist, beobachtet das Treiben im Vorbeifahren. "Tolle Aktion", rufen sie den Kindern wiederholt zu. Auch Rentner Herbert Meisner, der gerade einen Spaziergang macht, bleibt stehen. "Ich hab davon gelesen. Toll, dass es auch in Winsen engagierte junge Menschen gibt", findet er.

Klimawandel bedroht Schneemänner

Auf dem Rathausplatz richtet Ceylan dann nochmal deutliche Worte an die Zuhörer. "Wer von euch hat als Kind noch einen Schneemann gebaut?" Fast alle. "Und wer von euch möchte, dass auch die zukünftigen Kinder noch Schneemänner bauen können?" Wieder sind sich alle einig, jeder möchte das. "Damit das noch möglich ist," erklärt Ceylan, "muss der Klimawandel gestoppt werden." Während die Schülerin zu den anderen spricht, sieht man an den Fenstern des Rathauses interessierte Gesichter. Einige haben sogar das Smartphone gezückt und filmen das Geschehen. Manche zweifeln die Ernsthaftigkeit der Demo jedoch auch an. "Grundsätzlich ist das ja alles richtig und gut, aber ich wage zu bezweifeln, dass alle, die hier stehen, auch wissen, worum es überhaupt geht", sagt eine Angestellte, die durch ihr offenes Bürofenster alles mit anhört.

Schulleiter Bodo Theel ist stolz

Zweifel, die die Schüler nicht interessieren. Malcolm, der die Demo mit organisiert hat und die Gruppe mit seinem Megaphon motiviert, ist sich sicher, dass seine Mitschüler sehr wohl verstanden haben, worum es geht. "Uns ist durchaus bewusst, dass wir etwas tun müssen für unsere Welt", stellt er entschlossen klar. Schulleiter Theel ist ganz seiner Meinung. "Ich bin mir sicher, dass die Schüler durch so eine Stunde 'praktische Politik' sehr viel mehr lernen als in einer normalen Unterrichtsstunde." Es beginne ja schon mit der Gestaltung der Plakate. "Da muss man sich Gedanken machen und da bleibt mit Sicherheit einiges hängen." Er freut sich darüber, dass sich seine Schützlinge Gedanken machen. "Ich glaube, dass generell jeder Schulleiter stolz auf so engagierte Schüler sein sollte. Ich bin es auf jeden Fall."

Nun sind Politiker gefragt

Mit der ersten Demonstration ihres Lebens ist auch Ceylan sehr zufrieden. "Wir sind begeistert, dass so viele mitgemacht haben und alles geklappt hat", resümiert sie mit heiserer Stimme. "Jetzt hoffen wir einfach, dass die Politiker vielleicht mal auf uns aufmerksam werden und vielleicht auf uns zukommen, um gemeinsam über das Thema zu sprechen."

Es ist ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender: die Winser Floßfahrt nach Otersen. Doch die Aller hat zu wenig Wasser, die Fahrt wurde abgesagt.

Simon Ziegler 02.05.2019
Winsen Crash auf Platzrandstraße - Celler bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Platzrandstraße zwischen Ostenholz und Meißendorf ist ein 36 Jahre alter Celler am Mittwoch schwer verletzt worden.

Benjamin Behrens 02.05.2019

Zum Feiertag zeigte sich das Wetter von der besten Seite und lockte zahlreiche Besucher auf den Winser Museumshof. Sie kamen von weit her.

01.05.2019