Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Winsen Hemme will Winser Abitur
Celler Land Winsen Hemme will Winser Abitur
18:18 05.09.2018
Von Simon Ziegler
Florian Hemme Quelle: Oliver Knoblich
Winsen

WINSEN. Der Wahlkampf in Winsen nimmt an Fahrt auf. CDU-Bewerber Florian Hemme hat angekündigt, sich im Fall seiner Wahl dafür einzusetzen, dass Schüler in Winsen Abitur machen können. „In meinen Ortsgesprächen sowie in vielen anderen Begegnungen wurde von Eltern und Jugendlichen der Wunsch an mich herangetragen, dass es möglich sein sollte, in Winsen das Abitur machen zu können“, sagte Hemme. Er kündigte an, das Thema bei einer Klausurtagung mit der CDU-Kreistagsfraktion zu erörtern. Die Fraktion kommt am kommenden Montag in Winsen zusammen – mit Hemme als Gast.

"'Abitur in Winsen' ist das Ziel, für das ich mich jetzt und auch später als Bürgermeister einsetze", sagte der CDU-Kandidat auf CZ-Nachfrage. Zur konkreten Ausgestaltung seines Vorschlags äußerte sich Hemme nicht. Wie das "Winser Abi" erreicht werden soll, ob Hemme eine Gesamtschule mit Oberstufe oder eine andere Lösung anvisiert, ist noch nicht bekannt. "Das Ziel ist klar, der Weg dahin muss nun unter anderem mit der Kreisverwaltung und den Mitgliedern des Celler Kreistags erarbeitet werden", sagte Hemme. "Wer gesprächsoffen in Verhandlungen geht, kann nach meiner Erfahrung mehr erreichen."

Bei seinem Kontrahenten um die Bürgermeisterwahl rennt er mit seinem Vorschlag offene Türen ein. "Ich bin froh, dass sich Herr Hemme meiner langjährigen Forderung anschließt und mit seinem Signal seine Partei zum Umdenken auffordert", sagte Bürgermeister Dirk Oelmann. Schließlich sei es Hemmes Partei, die bisher die Errichtung weiterer Gesamtschulen im Kreis Celle verhindert und zuletzt auch einer Oberstufe an der IGS in Celle eine Absage erteilt habe, so Oelmann. "Das dickste Brett, das es zu bohren gibt, ist Hemmes eigene Partei", stichelte der SPD-Politiker. Auch die Leitung der Winser Oberschule würde es begrüßen, wenn dort das Abitur gemacht werden könnte, betonte Oelmann. Die Oberschule hat zwar einen gymnasialen Zweig bis zur zehnten Klasse. Wer Abi machen will, muss bisher aber auf ein Celler Gymnasium wechseln.

Doch möglicherweise hat Hemme gar keine Gesamtschule mit Oberstufe im Visier. Eine Äußerung am Dienstag im Kreisschulausschuss lässt nämlich aufhorchen. Der CDU-Kreistagsabgeordnete Hubertus Bühmann schlug vor, dass zur Entlastung der Celler Gymnasien ein weiteres Gymnasium im Westkreis gebaut werden könnte. In der Debatte um den Raumbedarf der Gymnasien nannte er als möglichen Standort die Gemeinde Winsen. (siz)

Winsen Tagesmütter haben Sorgen - "Wir bleiben auf der Strecke"

Übergeht das Winser Familienbüro die Tagesmütter bei der Belegung von Kita-Plätzen? Die Gemeinde bestreitet das.

Simon Ziegler 04.09.2018

Die Zahl der Feuerwehrleute steigt. Am Sonntag fand in Winsen der Kreisfeuerwehrtag statt.

Simon Ziegler 04.09.2018

Mutige haben sich am Wochenende in Meißendorf im Fallschirmspringen versucht. Mit dabei: Winsens Bürgermeister Dirk Oelmann.

03.09.2018