Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Winsen Mädchen erweist sich als Retterin in der Not
Celler Land Winsen Mädchen erweist sich als Retterin in der Not
16:06 13.03.2019
Von Oliver Gatz
Bei Facebook sucht die Mutter nach dem Mädchen, das ihrem Sohn aus der Not geholfen hat.  Quelle: Facebook
Anzeige
Celle

„Tolles Mädchen“, „ein Vorbild für alle“: So lauten einige Reaktionen in den sozialen Medien auf das Verhalten eines Mädchens, das dem zwölfjährigen Sohn von Silke Ewert aus Meißendorf im Bus aus der Patsche geholfen hat.

"Busfahrer wollte ihn nicht mitnehmen"

Was war passiert? Wie die Mutter berichtete, war das Mädchen im Alter von 10 bis 12 Jahren am Montag früh mit dem Bus von Winsen nach Celle zur Gesamtschule an der Burgstraße gefahren. „Unserem Sohn ist erst beim Einsteigen an der Haltestelle Küsterdamm aufgefallen, dass er seine Busfahrkarte zu Hause vergessen hatte“, sagte Ewert. „Da der Busfahrer ihn nicht mitnehmen wollte, hat das Mädchen ihm einfach eine Fahrkarte gekauft.“ Ihr Sohn sei sehr erleichtert gewesen, habe aber nicht daran gedacht, das Mädchen nach seinem Namen oder seiner Telefonnummer zu fragen.

Anzeige

Mutter sucht in sozialen Medien nach Mädchen

Die Mutter versuchte über die sozialen Medien, die hilfsbereite Schülerin ausfindig zu machen – und hatte Glück. Am Donnerstag soll es nun zu einem Treffen kommen. „Wir möchten uns unbedingt bei ihr für ihre Selbstlosigkeit bedanken und ihr natürlich das Geld zurückgeben“, sagte Silke Ewert. „Das ist nicht selbstverständlich und wenn man das Alter dazu berücksichtigt ...“

Viele Facebook-Nutzer lobten das Verhalten des Mädchens aus Walle. „Auf diese Tochter kann man stolz sein“, schrieb Roswitha Markwort. Und Jessica Kaatz meinte: „So ein Verhalten muss honoriert werden. Tolles Mädchen. Wer weiß, auf was sie in der Pause verzichten musste. Ein Vorbild für alle.“ (og)

11.03.2019
Andreas Babel 11.03.2019
11.03.2019
Anzeige