Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Winsen Schüler nehmen Riesenhecht unter die Lupe
Celler Land Winsen Schüler nehmen Riesenhecht unter die Lupe
15:06 13.06.2010
244: - Es sei immer sinnvoll, einen größeren Kescher zum Angeln mitzunehmen, riet Frank Haacke (links) den Kindern der Angel-AG an der Grundschule Am Amtshof in Winsen und verglich mit dem 115 Zentimeter großen Hecht. - Quelle: Lothar H. Bluhm
Anzeige
Winsen (Aller)

Nein, damit hatte er nicht gerechnet. Denn eigentlich wollte er für die 15 Kinder in der Angel-AG der Grundschule Am Amtshof nur einen kleinen Hecht aus der Aller holen und für Demonstrationszwecke mitbringen. Aber nun wurde es für Frank Haake selbst eine größere Überraschung, denn mit dem 115 Zentimeter großen und zwölf Kilo schweren Hecht hat der Jugendwart des Angelsportvereins Winsen einen eigenen Rekord aufgestellt. Aus der Aller zwischen Oldau und Celle holte der 49-jährige Angler das etwa sieben Jahre alte Tier mit einem Rotauge als Köderfisch. Und die Kinder kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus: „Boa, eyh, das ist ja’n Ding“, kommentierten die Viertklässler den Fang, den Haake auf die gelbe Wachstuchdecke in der Pausenhalle legte. Hatte er bisher über den Lebensraum Wasser und über Friedfische gesprochen, so sollten jetzt Raubfische behandelt werden. Während in Skandinavien für Angler „Fangen und Befreien“ gilt, durfte Haacke das große Tier nicht wieder ins Wasser lassen: „Bei uns sind die Gesetze so.“

Dennis aus der 4c und Jeremy aus der 4a nahmen genau Maß an dem Fisch, der leblos der Länge nach auf dem Tisch lag. Neo schätzte 1,15 Meter und hatte recht. Mit einem Gaff öffnete Haake dann das Maul des Fisches und die Kinder konnten genau den Zahnwuchs des Tieres anschauen. Da wurde ihnen deutlich, dass schon ein Stahldraht nötig ist, um einen Hecht an Land zu ziehen.

Anzeige

Dominik fragte, wie viele Menschen wohl davon essen könnten und Haake wusste eine Antwort: „Den bekommt eine zehnköpfige Familie in Winsen von mir geschenkt.“

Dennis aus der 4c (links) und Jeremy aus der 4a (rechts) nehmen genau Maß an dem 115 Zentimeter langen Hecht, während Angler Frank Haacke das 12 Kilo schwere Tier anhebt. Foto: Bluhm

Von Lothar H. Bluhm