Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Winsen Südwinsen hilft nach Hausbrand: Ortsrat richtet Spendenkonto für Familie ein
Celler Land Winsen Südwinsen hilft nach Hausbrand: Ortsrat richtet Spendenkonto für Familie ein
19:00 29.03.2018
Von Simon Ziegler
Familie Hoy will ein neues Haus bauen, das alte ist nicht mehr bewohnbar.  Quelle: Christoph Zimmer
Südwinsen

SÜDWINSEN. „Wir haben uns gleich zusammengsetzt und überlegt, was wir machen können. Die Familie hat ihr Haus und alle Habseligkeiten verloren. Alle Sachen sind unwiderruflich weg und alles muss neu angeschafft werden. Daher wollen wir schnell und unbürokratisch helfen“, sagte Schlosser. „Ein solcher Brand ist mit das Schlimmste, was einem passieren kann.“

Ralf-Peter und Karin Hoy freuen sich sehr über die Hilfe. Die Hilfsbereitschaft im Ort sei enorm, hieß es schon kurz nach dem Unglück. Zwar war das Gebäude versichert, wie und ob der Hausrat ersetzt wird, ist aber noch völlig offen. Die Hoys haben buchstäblich nichts mehr. Kleider, Möbel, persönliche Erinnerungsstücke, wichtige Papiere – alles ist weg.

Ein Unternehmer aus der Gemeinde Winsen hat den Hoys kurzfristig eine Doppelhaushälfte in Bergen zur Verfügung gestellt, wo sie fürs Erste unterkommen. Er hat ihnen auch Möbel überlassen. „Wir sind sehr dankbar“, sagt Ralf-Peter Hoy. An Ostern kommen die Kinder zu Besuch. Wenigstens hat die Familie jetzt ein Dach über dem Kopf. Nach dem Feuer war das Paar zunächst in einem Hotel untergekommen.

Ihr Haus in Südwinsen war am 17. März komplett niedergebrannt. “Die Brandursache konnte nicht abschließend geklärt werden“, sagte am Donnerstag Polizeisprecherin Birgit Insinger. Fremdverschulden, also Brandstiftung wird definitiv ausgeschlossen. Möglicherweise hat ein Kurzschluss oder ein technischer Defekt den Brand ausgelöst. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 200.000 Euro. Das Haus ist einsturzgefährdet und nicht mehr bewohnbar. Hund Santi war in letzter Minute aus dem brennenden Haus gerettet worden.

Die Hoys sind in Südwinsen eine bekannte Familie. Ralf-Peter saß bis 2011 im Winser Gemeinderat, auch im Ortsrat hat er sich engagiert. Von 1995 bis 2008 war er Kreisgeschäftsführer der Celler CDU. Er ist zudem Vorsitzender des Eintracht-Braunschweig-Fanclubs „Allerlöwen Celle“. Seine Frau Karin engagiert sich als Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Winsen.

Mehr als 20 Jahre haben die Hoys in ihrem Haus gewohnt. Jetzt wollen sie auf ihrem Grundstück ein neues Haus bauen. Ralf-Peter Hoy fasst ein ehrgeiziges Ziel ins Auge: „Es wäre mein Traum, wenn das neue Haus an Weihnachten fertig ist.“

Hier können Sie helfen

Wer helfen möchte, kann auf folgendes Konto spenden:

An der Landesstraße 180 kurz vor Winsen hat die Straßenmeisterei am Dienstag zehn Kirschbäume gepflanzt. Es handelt sich um eine Ersatzpflanzung, nachdem vergangenes Jahr an der L180 zwischen der Raststätte Allertal und der Gemeinde Winsen mehrere Bäume entnommen werden mussten.

Simon Ziegler 28.03.2018

Als Lukas Harder, Schülersprecher am Celler Gymnasium Ernestinum, vergangenes Jahr in den Landesschülerrat Nieder­sachsen gewählt wurde, wusste er noch gar nicht so genau, was das ist und was ihn erwartet. Doch spätestens nach dem darauf folgenden Einführungsseminar war ihm klar: „Das ist eine echt coole Sache, man kann dort viel erreichen.“

-

28.03.2018

Seit drei Wochen gebe es die Probleme in der Belgarder Straße. „Ich warte auf dringende Post“, sagt Hans-Joachim Pemp verärgert. Eine Nachbarin habe sich bereits bei der Post beschwert, weil Briefe mitunter tagelang gar nicht zugestellt werden. „Das ist Infrastruktur, das ist ein Dienstleister. Die müssen sich behelfen“, so Pemp.

Simon Ziegler 26.03.2018